Android M: Neue Details zum Update

android-header

Erst gestern wurde bekannt, dass Google auf der I/O 2015 über Android M sprechen wird und heute wollen wir noch kurz auf drei mögliche Punkte eingehen, welche sehr wahrscheinlich ein Teil des Updates sein werden.

Fangen wir mit einer Funktion namens „Voice Access“ an, auf die Droid Life gestoßen ist. Diese könnte das Steuern von Apps via Spracheingabe bedeuten. Der Nutzer könnte das Smartphone also zum Beispiel auf den Tisch legen und Apps bequem mit der Sprache bedienen. Klingt spannend wie ich finde.

Weiter geht es mit „Nearby“, denn wie Android Police herausgefunden hat, will Google über neue Technologien für die Kommunikation von Geräten in der Nähe sprechen. Details dazu fehlen in der Beschreibung der Keynote leider, doch ein paar Geheimnisse sollten ja auch noch erhalten bleiben.

Ein Thema, welches nicht in der Agenda auftauchte, dafür jetzt aber in einem Bericht von Bloomberg enthüllt wurde, ist ein Fokus auf Sicherheit. Google will Nutzern mit Android M anscheinend mehr Kontrolle über die Dinge geben, auf die Apps zugreifen können. Man soll also gezielt auswählen können, ob eine App auf Kontakte, auch auf Fotos, oder zum Beispiel das Mikrofon zugreifen kann. Das dürfte dann am Ende als in etwa wie bei iOS funktionieren.

In 20 Tagen, also am 28. Mai, sind wir schlauer. Bis dahin werden aber sicher noch ein paar Details ans Tageslicht kommen. Offen ist noch immer, wie die neue Version konkret heißen soll und welche Versionsnummer sie trägt. Ich tippe auf Android 5.2 Muffin (wahlweise Marshmallow), und ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.