Android-Tablet Cruz: 235 Euro und kapazitiver Touchscreen

Nach vielen China-Tablets, die nicht unbedingt Android zu einem Kassenschlager auf Tablets machen werden, kommen so langsam auch andere Anbieter aus den Löchern gekrochen. Velocity Micro aus den Vereinigten Staaten bringt mit dem Cruz ein im Gegensatz zu den bisherigen Geräten, ein doch ansehnliches Gerät auf den Markt. Für umgerechnet gerade einmal 235 Euro (300 Dollar) bekommt man ein Gerät mit einem 7 Zoll (800×480 Pixel) kapazitiven Touchscreen, Android 2.1, 512 MB Ram, WLAN und 4 GB internen Speicher. Zusätzlich liegt auch eine 8 GB Speicherkarte bei. Ob das Cruz die 10 Stunden Betriebsdauer auch durchhält, will ich nicht unterschreiben. Das iPad schafft diese Leistung sicherlich auch nur, weil der Akku so groß ist und da hat man mehr Platz für.

Für den Preis klingt das natürlich schon nicht schlecht, jedoch wird wohl die Anbindung an den Android Market erneut fehlen, dafür gibt es die Anbindung an den hauseigenen Cruz Market. Außerdem soll ein eBook Reader vorinstalliert sein, mit dem man Zugang zu über 2 Millionen Bücher hat. Damit liegt man voll im Trend, auch die ukrainische Firma Pocketbook hat neue eBook Reader angekündigt zur IFA, von denen das High-End-Gerät mit Android 2.0 laufen soll und WLAN, sowie Bluetooth unterstützen soll. Auch hier handelt es sich um ein 7 Zoll Produkt.

Von vorne betrachtet, könnte man meinen, hier hat wieder einen sich vom iPad inspirieren lassen. Erfreulich ist zumindest, dass man nicht unnötig eine eigene Oberfläche verwendet, wodurch das Anpassen der Android-Version nicht so umständlich sein sollte. Ob man jedoch Updates bekommt, ist schwer zu sagen, immerhin wird es „nur“ mit 2.1 veröffentlicht. In den USA ist das ganze ab dem 27. September verfügbar, ob es auch bei uns zu kaufen ist, ist unklar. Ein Versand bzw. Import sollte jedoch nicht ausgeschlossen sein.

Auch das der geringe Preis durch einen schwachen Prozessor zustande kommt wäre möglich, denn zu dem wird nichts gesagt, bleibt wohl noch ein wenig ein Geheimnis. Positiv anzumerken ist jedoch, dass langsam der Markt in Fahrt kommt. Ein kapazitiver Touchscreen ist zumindest mal ein Anfang. Mir gefallen zwar immer noch 10 Zoll bessern, aber das bekommt man auch nicht für 300 Dollar. Was meint Ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung