Aktuelle Zahlen zur Android-Verteilung

Google hat mal wieder aktuelle Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht, welche einen guten Überblick geben, wie sich die verschiedenen Android-Versionen auf die am Markt befindlichen Geräte verteilen. Android 4.0 Ice Cream Sandwich erreicht aktuell 15,9 Prozent, die Updates für Erfolgsmodelle wie z.B. das Samsung Galaxy S2 scheinen also etwas gebracht zu haben.

Mit 60,6 Prozent dominiert allerdings immer noch Android 2.3 Gingerbread den Markt. Daran sind wohl u.a. weiterhin viele Billig-Androiden schuld, die immer noch mit dieser Systemversion verkauft werden. Android 2.2 Froyo hält sich bei wackeren 15,5 Prozent, dürfte allerdings langsam aber sicher aussterben. Die neueste Version Android 4.1 Jelly Bean schafft es auf auf gerade mal 0,8 Prozent, was in erster Linie an den Nexus-Geräten liegen dürfte.

Wirklich vom Hocker hauen einen die Zahlen nicht. In mir lösen sie weiterhin den Wunsch nach einem „Nexus-Programm“ von Google aus, bei denen die Hersteller ihre Anpassungen unabhängig vom Kern-System gestallten können, aber die Updates dennoch von Google kommen. Ja ich weiß, ziemliches Wunschdenken. :)

Ich glaube einfach noch nicht daran, dass das Android Platform Development Kit (PDK), welches Herstellern neue Android-Versionen frühzeitig zur Verfügung stellen soll, wirklich fruchten wird. Wenn ich merke, wie Android 4.x selbst billige Androiden spürbar aufwertet, ist es einfach nur schade, dass viele von ihnen Updates nie sehen werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.