Android-Verteilung im März: Nougat-Updates machen sich bemerkbar

In den letzten Wochen haben zahlreiche Hersteller ihren Modellen ein Nougat-Update spendiert und das macht sich auch bei der Verteilung bemerkbar.

Während Android 7.X im Februar noch bei 1,2 Prozent lag, kommt das OS im März nun schon auf 2,8 Prozent. Das ist, bedenkt man die große Anzahl an Geräten da draußen, ein durchaus ordentliches Wachstum. Klar, kein Vergleich zu iOS, aber für Android-Verhältnisse ist das gar nicht mal so schlecht.

Ich vermute, dass vor allem der Rollout von Android 7.0 für das Samsung Galaxy S7 (Edge) einen großen Einfluss auf die März-Zahlen hat. Immerhin hat Android 7.1 kaum zugelegt, Android 7.0 allerdings schon. Die Galaxy S-Geräte werden noch mit Android 7.0 versorgt. Samsung ist aber natürlich nicht der einzige Hersteller, der aktuell ein Update für sein Flaggschiff vom letzten Jahr ausliefert, doch das S7 ist nun mal eines der am meisten verkaufen Flaggschiffe von 2016.

Die Daten wurden zuletzt am 6. März 2017 aktualisiert, sind also noch ganz frisch. Android 6.0 konnte ebenfalls zulegen, mit dieser Version dürften immer noch die meisten Smartphones verkauft werden, und bei Lollipop, KitKat und Jelly Bean ging es leicht bergab. Gingerbread und ICS halten sich aber wacker bei 1 Prozent.

Quelle Google

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.