Apple hat mehr Fitness-Daten als alle anderen Hersteller

Apple besitzt laut eigenen Angaben mehr Fitness-Daten, als alle anderen Hersteller auf diesem Markt. Das eigene Fitness-Labor trägt dazu bei.

Es ist bekannt, dass Apple ein großes Fitness-Labor besitzt, welches schon vor dem Release der Apple Watch ins Leben gerufen wurde. Dort gibt es alle Geräte und die Mitarbeiter haben viele Möglichkeiten, um sich zu betätigen. Sei es eine Runde mit dem Rad, beim Laufen auf dem Laufband, oder Schwimmen im eigenen Pool.

Das Unternehmen ist mittlerweile auch der größte Abnehmer für Metabolic Carts. Das sind Geräte, die den Sauerstoffverbrauch eines Sportlers messen können. Mit diesen Angaben kann man Rückschlüsse auf den Stoffwechsel ziehen. Und mit den Informationen wird dann zum Beispiel der Kalorienverbrauch berechnet.

Fitness-Tracker sind alles andere, als genau, das haben schon ein paar Studien bewiesen. Allerdings möchte Apple das weiter optimieren und hat laut eigenen Angaben mehr Fitness-Daten, als alle anderen Anbieter gesammelt. Diese fließen dann in neue Funktionen. Die Apple Watch wird zum Beispiel im Herbst eine neue Option für HIIT-Training (sehr hoher Pulsbereich) spendiert bekommen.

Apple hat zur Demonstration der neuen Funktionen, wie zum Beispiel auch das Koppeln der Apple Watch mit ausgewählte Fitness-Geräten, einige Reporter ins Zentrum eingeladen. Einen Bericht dazu findet ihr bei Technology Review.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.