Apple geht in die Vollen und zeigt auch Nokia’s N97 Mini auf der „Antennagate“-Webseite

Langsam wird es echt ne traurige Nummer, nicht nur, dass Apple mindestens 1 Jahr ältere Smartphones der Konkurrenz auf der eigenen Pressekonferenz in schlechtes Licht rückt, um so die Empfangsprobleme, gerne auch mit  „Antennagate“ bezeichnet, klein zu reden, nein, jetzt muss auch noch nachträglich der weltweit größte Mobilfunkhersteller für diesen nicht wissenschaftlichen Vergleich herhalten.

Warum Apple jetzt noch zusätzlich ein Nokia-Gerät hinzufügt, kann ich euch nicht sagen, eventuell wollen die Jungs dem finnischen Konzern seine eigenen Aussagen um die Ohren hauen. Leider vergisst Apple und auch einige Nutzer dabei, dass dies eine reine PR-Strategie ist, welche keinerlei handfeste Grundlage hat.

Wir wissen weder an welchem Ort die Test durchgeführt wurden, oder ob zwischen Hand und Telefon noch etwas zusätzlich abschirmt, was bei Werbeaktionen, und nichts anderes ist die speziell eingerichtete Webseite, durchaus üblich ist. Steve Jobs hat selbst auf der Pressekonferenz gesagt, dass es immer auf den Ort und die Netzabdeckung ankommt.

Meines Erachtens fährt sich Apple immer mehr in einen Sumpf von Unglaubwürdigkeit, in dem man nicht bereit ist ein eigenes Problem zuzugeben, dennoch kostenlose Plastehüllen verteilt und dann so tut, als ob das regelmäßig alle anderen Smartphones dieser Welt auch hätten.

Ja es gibt bei vielen Herstellern Manipulationen an den Empfangsbalken, damit der Empfang besser ausschaut als er ist und es lassen sich sicher auch diverse Handys durch eine menschliche Hand in irgend einer Art abschirmen, aber eine metallische Außenantenne, welche man einfach nur überbrücken muss, hat eben nur das iPhone 4. Dies ist auch der Grund, warum Apple keines der Vergleichsgeräte zum kompletten Empfangsverlust zwingen kann, dies mit dem iPhone 4 aber möglich ist.

Fügt Apple jetzt im Wochentakt weitere Hersteller zur „Antennagate“-Webseite hinzu? Was meint Ihr dazu?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung