Apple iPad Pro wird teurer

Apple Ipad Pro Test8

Normalerweise ist es so: Nach einem Event werden ältere Modelle gerne mal etwas günstiger. Nicht so beim iPad Pro, das wurde gestern etwas teurer.

Es gibt Dinge, über die spricht Apple auf einem Event gerne und Dinge, die werden verschwiegen. Zum Beispiel der Preis des iPad Pro. Gestern ging der Apple Store vor dem Event wie immer offline und als er wieder online war, gab es auch neue Preis für das iPad Pro. Das Modell mit 10,5 Zoll startet weiterhin bei 729 Euro, doch 256 GB kosten nun 899 statt 829 Euro und 512 GB kosten nun 1119 statt 1049 Euro.

Das ist ehrlich gesagt kein geringer Aufpreis und kommt etwas unerwartet. Den Startpreis für das Marketing wollte Apple aber nicht anheben, das hätte einen zu negativen Einfluss. Ich vermute, dass das mit der aktuellen Situation auf dem Markt für Speicher zu tun hat, denn die Nachfrage ist gestiegen. Es gibt unter anderem neue Anbieter wie Nintendo mit der durchaus beliebten Switch.

Hier steht ja seit einer Weile im Raum, dass Nintendo kaum Chancen hat und die Produktion der Switch nicht so optimal läuft weil der Markt für Speicher leer gekauft wurde. Ich vermute daher, dass Apple für die Menge an Speicher mittlerweile mehr bezahlt – und die zusätzlichen Kosten trägt dann logischerweise der Kunde.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung