Apple Maps: Neuanfang mit eigenem Datenmaterial

In einem Interview mit TechCrunch hat Apple große Neuerungen für den eigenen Kartendienst Apple Maps angekündigt. Mit eigenem Datenmaterial und vielen neuen Features soll der Neuanfang gelingen.

Schlechter hätte der Start von Apple Maps vor sechs Jahren kaum laufen können: Im Vergleich mit Google Maps mangelte es den Karten an Details, zum Teil waren auch noch große Fehler vorhanden. Zwar wurden mit der Zeit immer weiter Optimierungen vorgenommen, dennoch ist Apple Maps noch weit von der Perfektion entfernt.

Bessere Datenbasis durch Nutzerdaten und eigene Autos

Doch Apple Maps soll besser werden. Um das zu erreichen, plane man einen Neuanfang für den Kartendienst, der primär das Datenmaterial betreffen wird. Wurde dieses bislang von TomTom, OpenStreetMap und anderen Diensten bezogen, möchte man zukünftig vor allem mit eigenen Daten arbeiten. Diese sollen anonymisiert durch Bewegungsdaten von einwilligenden Nutzern sowie eigenen Autos, die auf den Straßen unterwegs sind, zusammengetragen werden.

Mit dem neuen Kartenmaterial möchte Apple dann auch neue Funktionen integrieren. Unter anderem sei eine verbesserte Fußgänger-Navigation geplant und Änderungen am Straßenverlauf können dann viel schneller eingepflegt werden. Außerdem sollen die Karten zukünftig deutlich detaillierter ausfallen und genauer über Bepflanzungen, Gebäude sowie Parkmöglichkeiten informieren.

Wohl kein Deutschland-Start vor 2020

Bis die Neuerungen für Apple Maps auch in Deutschland ankommen, wird allerdings noch sehr viel Zeit vergehen. Bis Ende des Jahres sollen die Features inklusive der eigenen Datenbasis erst einmal in Nordkalifornien verfügbar sein, 2019 möchte man das Ganze dann auf die USA ausweiten. Mit einem Start in Deutschland ist somit wohl nicht vor 2020 zu rechnen.

Quelle: TechCrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.