Apple schrumpft den Klinkenstecker

14345-9825-150922-Jack-l

Schaut man sich die aktuellen Smartphones und Tablets an, dann fällt relativ schnell auf, dass die Geräte immer dünner werden und nur wenige Bauteile eine Mindestdicke erfordern. Eines davon ist die Klinkenbuchse.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis dieses Thema mal jemand angeht. Es ist allerdings schon etwas heikel, schließlich ist die Verbreitung des Klinkenanschlusses bzw. -steckers sehr hoch. Selbst der seit langem verfügbare 2,5-mm-Anschluss hat sich ebenso wie Lösungen mit einem Lighting- oder USB-Port kaum durchgesetzt. Nicht nur in mobilen Endgeräten kommt weiterhin die 3,5-mm-Ausgabe zum Einsatz.

Ein von Apple eingereichtes Patent zeigt nun, wie man zwei „Probleme“ auf einmal lösen könnte. Das Patent für den abgeflachten Stecker wurde bereits im Jahr 2011 eingereicht, allerdings aktuell erst genehmigt. Der im Patent dargestellte Stecker ist auf einer Seite abgeflacht, bietet also keine volle Rundung mehr und ist dadurch kleiner.

14345-9826-150922-Jack-2-l

Mit dieser Bauform könnte er wahrscheinlich dennoch in jeder herkömmlichen Klinkenanschluss betrieben werden. Das passende abgeflachte Gegenstück finden wir dann eventuell irgendwann in einer zukünftigen iPhone- oder iPad-Generation. Hersteller, welche diesen neuen Stecker verbauen, würden ihr Zubehör dann mit flachen und herkömmlichen Buchsen kompatibel machen.

14345-9827-150922-Jack-3-l

Quelle/Bilder appleinsider

Teilen

Hinterlasse deine Meinung