Apple veröffentlicht Quartalszahlen

Nachdem Google bereits letzte Woche seine Quartalszahlen vorgelegt hat, war nun auch Apple an der Reihe. Die Zahlen für das dritte fiskalische Quartal (April 2012 bis Juni 2012) schauen auch diesmal wieder beeindruckend aus, man scheint also vieles richtig zu machen in Cupertino. Der Umsatz lag bei 35 Milliarden US-Dollar, bei einem Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar, was 9,32 US-Dollar pro Aktie entspricht. Im Vorjahr waren es noch 7,31 Milliarden Gewinn und 28,57 Milliarden US-Dollar Umsatz. Der Umsatz, der nichts mit dem US-Markt zu tun hat, lag diesmal bei 62 Prozent.

Wachstum bei den Verkäufen

Im dritte fiskalische Quartal konnte man 26 Millionen iPhones verkaufen, wobei man hier nicht angibt, welche Modelle wie oft verkauft wurden. Im dritten Quartal 2011 waren es 20,43 Millionen verkaufte iPhones, das ergibt also eine Steigerung von 28 Prozent. Vom iPad gingen 17 Millionen über die Ladentheke, hier stiegen die Verkäufe im Vergleich zu Q3/2011 von 9,25 Millionen verkauften Einheiten, also um 84 Prozent. Macs konnte man 4 Millionen absetzen, das Wachstum liegt hier im Vergleich Q3/2011 wo man 3,95 Millionen Einheiten verkaufte bei 2 Prozent.

Rückgängig sind wieder mal die iPod-Verkäufe. Vom kleinen Musikplayer wanderten 6,8 Millionen Stück über die Ladentheke, was ca. 10 Prozent weniger im Vergleich zum dritten Quartal 2011 sind. Der Marktanteil Apples bei MP3-Playern liegt trotz des Rückgangs der Verkaufszahlen bei über 70 Prozent. Es wurden insgesamt bisher 410 Millionen iOS-Geräte verkauft, wobei das 45 Millionen iOS-Geräte im letzten Quartal waren.

Ausblick und weitere Zahlen

Für das vierte fiskalische Quartal 2012 erwartet man einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 7,65 US-Dollar pro Aktie. Apple hat im dritten fiskalischen Quartal noch nie mehr Umsatz erzielt. sowohl iPads, als auch die Macs wurden nie zuvor mehr verkauft. Während der PC-Markt um 1 Prozent schrumpft, kann der Mac um 2 Prozent zulegen. Ca. 75 Prozent aller verkaufen Macs waren MacBooks.  Der iTunes Store erzielte 1,8 Milliarden US-Dollar Umsatz, was eine beachtliche Größe ist und alleine das iPhone ist für 16,2 Milliarden US-Dollar Umsatz verantwortlich.

Ca. 50 Prozent aller verkauften iPods sind iPod touch, das iPhone ist mittlerweile bei mehr als 250 Providern in 100 Ländern erhältlich und das iPad in 97 Ländern. Das Apple-Tablet bescherte Apple einen Umsatz von 9,2 Milliarden US-Dollar, da können die Retail Stores nicht mithalten, hier wurden 4,1 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert. An Entwickler zahlte Apple bereits 5,5 Milliarden US-Dollar aus. Auch erfreulich, es wurde verkündet, dass OS X Mountain Lion heute veröffentlicht wird.

Quelle apple via macerkopf Infografik statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.