Apple Watch: Probleme mit Tattoos

Apple Watch Tattoo

Die Apple Watch scheint Probleme mit Tattoos zu haben, zumindest gibt es jetzt die ersten Nutzer, die davon berichten. Hier kommt es aber auch darauf an, was für ein Tattoo (spezifisch: welche Farbe) man hat.

Apples erste Smartwatch ist mit einem Pulsmesser auf der unteren Seite der Uhr ausgestattet. Dieser besteht aus mehreren Sensoren, die mit Hilfe von Licht den Puls messen. Dies ist eine nette Funktion für Sportler, die ihren Puls bei einem Workout messen wollen. Apple hat auf seiner Homepage eine gute Beschreibung für den Pulsmesser, hier ein kleiner Auszug aus dieser:

Blut ist rot, weil es rotes Licht reflektiert und grünes Licht absorbiert. Die Apple Watch erfasst mithilfe grüner LED-Anzeigen und lichtempfindlicher Fotodioden die Menge Blut, die zu einem bestimmten Augenblick durch Ihr Handgelenk fließt. Wenn Ihr Herz schlägt, ist der Blutfluss im Handgelenk – und die Absorption des grünen Lichts – stärker. Zwischen den Herzschlägen ist er schwächer.

Eine Technik wie diese kommt auch teilweise in anderen Fitness-Trackern zum Einsatz und ist nicht einzigartig. Und wie die anderen Tracker auch, hat die Apple Watch mit Tattoos ein Problem. Das zeigen ein intensiver Test von iMore und das Video am Ende des Beitrags. Es hängt aber auch davon ab, was für eine Farbe das Tattoo besitzt. Dunkle Töne sind anscheinend kritischer.

Jetzt könnte man ja sagen: Okay, dann nutze ich diese Funktion halt nicht, ich mache sowieso keinen Sport. Damit würde zwar ein wichtiger Punkt der Uhr wegfallen, doch es gibt noch eine andere Situation, in der das ärgerlich sein könnte. Die Apple Watch hat nämlich einen Sicherheitsmodus, sobald man diese ablegt. Dann muss man einen Code eingeben, um sie zu nutzen.

Ob die Uhr am Armgelenk ist, erkennt sie, richtig, über den Puls. Sie verliert hier also im schlimmsten Fall ständig die Verbindung und man darf den Code immer wieder eingeben. Oder man deaktiviert diese Funktion, dann ist die Apple Watch aber nicht gesichert, falls man sie mal wo liegen lässt.

Daraus jetzt ein Tattoo-Gate zu machen ist etwas übertrieben, aber natürlich sollten sich Leute mit einem Tattoo am Arm Gedanken machen, bevor sie die Apple Watch kaufen. Oder man ist sich eben bewusst, dass man einen der wohl wichtigsten Sensoren im schlimmsten Fall nicht nutzen kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.