Asus: Akkus von Smartwatches sollten eine Woche durchhalten

Asus ZenWatch Header

Bei Asus ist man der Meinung, dass die Akkus in den Smartwatches eine Woche durchhalten sollten. Der aktuelle Standard von 1-2 Tagen ist nicht der, den man sich wünscht.

Jonney Shih, Vorsitzender von Asus, ist der Meinung, dass Smartwatches viel länger durchhalten sollten, als sie das aktuell tun. Als unterstützendes Gerät zum Smartphone sollte das Zusammenspiel aus dem Prozessor und dem Betriebssystem einfacher sein. Es gibt noch viel Raum für Verbesserungen.

Nach der ZenWatch möchte Asus in diesem Jahr weitere Modelle zeigen, ob man für das Problem mit dem Akku eine Lösung gefunden hat, ist aber noch offen. Setzt man aber weiter auf den Standard von Android Wear, dürfte das nicht möglich sein. Eine andere Lösung ist für Asus aber nicht in Sicht.

Neben einer Smartwatch, die unabhängig vom Smartphone funktionieren und im dritten Quartal (IFA) vorgestellt werden soll, sind zwei weitere Wearables in Planung. Diese sollen vor allem günstiger sein. Wie die Roadmap hier aussieht wollte man nicht verraten, ich vermute aber mal, dass man hier auf dem MWC in ein paar Wochen mehr Details dabei hat.

Grundsätzlich kann ich Jonney Shih von Asus nur zustimmen, die Wearables auf dem Markt machen Spaß, an die Akkulaufzeit meiner Pebble kommt aber kein Modell heran. Sollte Asus das Problem angehen wollen, stellt sich hier die Frage nach dem „wie“. Sofern man keine Alternative zu Android Wear findet, sieht es schlecht aus. Vielleicht hat man ja aber auch eine eigene Lösung in Arbeit. Man wäre hier immerhin nicht der erste Hersteller, der neben Android Wear mit eigenen Ideen herumexperimentiert. Wünschenswert wäre es.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.