Bezahlvorgänge: Interesse an biometrischen Verfahren wächst

Apple Pay Header

Der Branchenverband BITKOM hat mal wieder eine repräsentative Umfrage gestartet, bei der es um die Authentifizierung über biometrischen Verfahren bei Bezahlvorgängen geht.

Erstaunlich ist, dass die Deutschen durchaus Interesse an derartigen Technologien haben. Immerhin 6 von 10 Deutschen (58 Prozent) würden sich beim bargeldlosen Bezahlen mit Fingerabdruck oder Iris-Scan identifizieren. Vergangenes Jahr waren es erst 50 Prozent. Das liegt wohl auch daran, dass immer mehr Smartphone einen Fingerabdrucksensor verbaut haben und so diese Technologie für viele Nutzer erstmals richtig greifbar wird. Zumindest ist das bei mir so, denn ich stehe solchen Methoden mittlerweile recht offen gegenüber.

Besonders aufgeschlossen gegenüber diesen Verfahren sind junge Verbraucher. Von den 14- bis 29-Jährigen können sich 67 Prozent vorstellen, biometrische Daten beim bargeldlosen Bezahlen einzusetzen. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 56 Prozent und bei den 50- bis 64-Jährigen 59 Prozent. Aber selbst unter den Befragten ab 65 Jahren ist jeder Zweite (52 Prozent) offen für eine Authentifizierung über Biometrie.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung