BlackBerry „Mercury“ auf der CES 2017 angekündigt

Das BlackBerry „Mercury" (Bild: CrackBerry)

Im Rahmen der CES 2017 hat sich TCL endlich erstmals zum lange Zeit unter dem Namen BlackBerry Mercury bekannten Tastatur-Smartphone geäußert. Viele Informationen verkündete man nicht, erste Vorserien-Geräte durften allerdings schon für ein Hands-On ausgeführt werden.

Nach mehreren Monaten, in denen immer wieder Gerüchte zu einem BlackBerry-Smartphone mit dem Codenamen „Mercury“ auftauchten, wurde die Existenz des Geräts von TCL anlässlich der CES 2017 bestätigt.

In der veröffentlichten Pressemitteilung nennt das chinesische Unternehmen, welches die Markenrechte an BlackBerry für den Hardware-Vertrieb übernommen hat, nicht einmal den Namen des Smartphones und gibt sich auch ansonsten sehr knauserig hinsichtlich neuer Informationen zum Gerät.

Erste Hands-On-Videos veröffentlicht

Etwas mehr, wenn auch nicht viele Informationen geben da schon die Hands-On-Videos preis, für die TCL Vorseriengeräte des Mercury zur Verfügung stellte.

Eine Galerie mit hochauflösenden Bildern, daher stammt unter anderem unser Bild für diesen Beitrag, findet ihr bei Interesse in diesem Artikel bei CrackBerry.

Abgesehen davon, dass das Design mit einem Metall-Rahmen, einer Softtouch-Rückseite und einer stets auf der Vorderseite zu sehenden Tastatur nun bekannt ist, können einige weitere Details den Videos entnommen werden. So befindet sich in der Leertaste der Tastatur beispielsweise ein Fingerabdrucksensor und die Verwendung des Keyboard als Touchpad ist auch weiterhin möglich.

Nähere Informationen zum BlackBerry Mercury werden wir wohl erst bei der finalen Präsentation des Smartphones erfahren. Ob es schon auf dem MWC 2017 so weit sein wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.