Bosch und Continental beteiligen sich an HERE

Here Logo

Bosch und Continental erwerben eine indirekte Beteiligung von je fünf Prozent an HERE Technologies, einem Anbieter von digitalen Karten und ortsbezogenen Diensten.

Bosch und Continental erwerben die Beteiligung von den indirekten HERE-Anteilseignern Audi AG, BMW Group und Daimler AG. Über den Kaufpreis haben die Partner Stillschweigen vereinbart, allerdings hat man natürlich mitgeteilt, was man sich von der Kooperation erhofft.

Mit dem Einstieg will Bosch sein Service-Geschäft stärken. Da man im Bereich „Industrie 4.0“, Smart Home und Smart City wächst, verspricht man sich Vorteile aus dem Kartendienst. Als Beispiel führt Bosch seine „Straßensignatur“ an.

Damit Autos in Zukunft alleine fahren können, sind sie auf hochgenaue Karten angewiesen. Diese müssen mithilfe von Daten der fahrzeugeigenen Sensoren aktuell gehalten und mit Echtzeitinformationen zum Verkehrsgeschehen, zu Staus, Baustellen und Unfällen angereichert werden. Wie genau das funktionieren kann, zeigt Bosch mit seiner Straßensignatur.

Dabei werden Informationen der Bosch-Radar- und Videosensoren im Fahrzeug genutzt, um hochgenaue Karten anzureichern und zu aktualisieren. Bosch und HERE loten Möglichkeiten aus, die Straßensignatur auch zur Pflege der HERE HD Live Map für automatisiert fahrende Autos einzusetzen.

Bei Continental hingegen soll der Schwerpunkt der Zusammenarbeit auf Systemen zur dynamischen Pflege und Aktualisierung von HD-Karten liegen. Neben der Beteiligung wird Continental überdies eine Kooperationsvereinbarung mit HERE abschließen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von Technologien, die für zuverlässige Verfügbarkeit von hochgenauen Daten für die effiziente Beförderung von Menschen und ihrer Güter sorgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.