Cat Sound Transwarp Generator ausprobiert

Cat Sound Transwarp Generator_10

Smartphones werden immer leistungsfähiger und auch die Akkus entwickeln sich langsam aber sicher mit, aber dennoch besteht noch eine Lücke, welche die Laufzeit aktueller Smartphones meist auf maximal ein bis zwei Tage begrenzt. Ich nutze aus diesem Grund bereits seit Längerem externe Ladegeräte. Aktuell bekam ich die Möglichkeit mir ein weiteres Zubehör dieser Gattung anzuschauen, den Cat Sound Transwarp Generator.

Cat Sound Transwarp Generator_3

Das kleine Gadget rangiert im Bereich mobile Ladegeräte eher in der oberen Mittelklasse, was sich sowohl bei der Optik und Verarbeitung, als auch beim Preis äußert. Knapp 40 Euro ruft Cat Sound für das gute Stück auf.

Auch ein Blick auf die Spezifikation lohnt sich, denn im Transwarp Generator ist ein Akku mit einer Kapazität von 10.400 Milliamperestunden verbaut. Die Ausgangsleistung beträgt 5 V bei 1,5 A. Eine Besonderheit ist die Form, denn hier kommen mehrere Zellen in einem 14 x 7,2 x 2 cm großen Gummiverbund zum Einsatz. So ist der Akku nicht nur flexibel, sondern auch spritzwassergeschützt. Ein verbauter Magnet erleichtert zudem das Umformen.

Cat Sound Transwarp Generator_7

In der Praxis schlägt sich der Cat Sound Transwarp Generator ohne Probleme. Das Aufladen klappt entsprechend schnell, der Transport ist simpel und durch die vier Status-LEDs weiß man stets, wieviel Saft noch übrig ist. Einzig das Aufladen über den Micro-USB-Port kommt mir etwas lange vor.

Cat Sound Transwarp Generator_6

Unterm Strich ist dieser Akku ein wirklich solides und leistungsstarkes mobiles Ladegerät, mit kleinen Schwächen. Es ist nur ein USB-Anschluss vorhanden und ein USB-Netzteil fehlt leider komplett, die Kernaufgaben erledigt er aber konsequent gut. Das Design ist schlicht und mal etwas anders, als man das üblicherweise von derartigen Notladern kennt.

Cat Sound Transwarp Generator_5

Cat Sound Transwarp Generator_8

Teilen

Hinterlasse deine Meinung