CyanogenMod: Bildschirmaufnahme in Entwicklung und Unterteilung in zwei Versionen

cyanogenmod_logo_header

Der CyanogenMod ist wohl eines der beliebtesten CustomROMs für Android, aus diesem Grund findet er auch in diesem Blog immer mal wieder seinen Platz. Aktuell gibt es interessante Neuigkeiten dazu.

Zum einen sitzen die Entwickler, nach dem AirPlay-Mirroring, aktuell daran, eine Bildschirmaufnahme fest ins System zu integrieren (siehe Video unten), was eine nette und häufig gewünschte Funktion ist. Bisher musste man dazu auf App von Drittanbietern zurückgreifen. Zum anderen macht man aktuell mit der angekündigten Unterteilung vom CyanogenMod von sich reden.

In Zukunft soll es eine Community- und eine Pro-Edition des ROMs geben, wobei „Pro“ hier eine eher ungünstige Bezeichnung ist, sondern eher den Zweck der Ausgabe widerspiegelt, nämlich in eine kommerzielle Richtung vermarktet zu werden. Nach den bereits angekündigten Hardware-Plänen will man ein stabiles und weniger offenes CustomROM schaffen, das für Nutzer gedacht ist, die ihr System lieber nur nutzen, statt verändern wollen.

Die Unterteilung schaut dann in etwa wie folgt aus.

Community Edition

  • Entwickelt, um einfach modifiziert zu werden
  • Signiert mit bekannten Schlüsseln
  • „User debug“
  • Root von Haus aus aktiv
  • Von der Community (stark) beeinflusst
  • Sehr flexibler Systemupdater

Pro Edition

  • Entwickelt, um maximale Sicherheit zu bieten
  • Signiert mit privaten Schlüsseln
  • Vereinfachter automatischer Updater
  • Neue Versionen (nur) alle zwei Wochen
  • Auf dem Open Source-Projekt basierend
  • Root von Haus aus nicht aktiv, kann aber leicht aktiviert werden
via androidauthority smartdroid cyanogenmod

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.