Das iPhone als Retro-Nintendo

Ich selber hatte zwar keinen klassischen Gameboy, durfte aber immer mal auf einer Konsole eines Freundes spielen, bevor mit Wario World 2 für den Gameboy Colour endlich auch ich einen hatte. Schon damals war es elektrisierend, wie man die kleinen Figürchen mit dem Steuerkreuz und A und B steuerte und bald schon die Buchstaben als Daumenabdruck hatte.

All das könnte bald wieder kommen, aber nicht auf einem Nintendo, nein, für das iPhone. Eigentlich ist ein Steuerkreuz und Knöpfe nicht unbedingt das, was man an einem iPhone, oder auch iPod Touch sehen will. Mit den Lagesensoren kann man doch sehr gut steuern, nur eben nicht die Klassiker. Sie benötigen entweder einer Anpassung der Steuerung, oder bekommen so ein nettes Kreuz auf das Display, in dessen Folge man nur noch wenig sieht. Damit könnte bald Schluss sein. CP-Design hat einen Prototypen vorgestellt, wie man die klassischen Elemente der Nintendo-Ära auf das iPhone transportieren kann.

Das ganze nennt sich dann gPod und ist eine Hülle, die alle Knöpfe aufweist, aber dann doch noch den Screen, Homebutton und Kameralinse frei lässt. Die Verbindung mit dem Gerät wird durch den 30 Pin-Connector aufgebaut. Bisher ist nur ein Prototyp verfügbar, der aber schon gut zeigt, was denn alles möglich ist. Natürlich ist die Idee nicht neu, aber in der Form habe ich noch nichts gesehen. Interessant, welche Dinge sich die Entwickler immer wieder ausdenken. Ich benötige so ein Case nicht unbedingt, aber ein Freund von mir wäre glücklich, wenn er nicht immer auf das Display tatschen müsste. Abnehmer würde das also schon finden, denke ich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung