Datenweitergabe bei WhatsApp: Widerspruchsfrist läuft heute ab

Nur noch heute könnt ihr Widerspruch einlegen gegen die Nutzung eurer Daten, das betrifft allerdings nur die Nutzung zu Werbezwecken.

Facebook hat bekanntlich Whats App gekauft und vor kurzem (25.08) die AGBs dahingehend geändert, dass jeder der sich nicht explizit dagegen entscheidet, mit der Nutzung seiner Daten zu Werbezwecken einverstanden ist.

Nur noch heute habt ihr die Möglichkeit euch dagegen zu entscheiden. Die Reichweite dieser Entscheidung, ist jedoch begrenzt. Ihr könnt lediglich Einspruch einlegen gegen die Nutzung zu Werbezwecken. Euer Telefonbuch und damit Kontaktdaten von eventuell auch Freunden, die WhatsApp überhaupt nicht nutzen, werden trotzdem weitergegeben.

Telefonnummern werden in jedem Fall weitergegeben

Um die Nutzung zu Werbezwecken zu verhindern, geht in:

Einstellungen – Account – Meine Account-Info teilen – Haken entfernen

Um die Weitergabe eures gesamten Telefonbuchs zu verhindern, bleibt euch leider nichts anderes übrig, als euren Account zu löschen und auf einen der anderen zahlreichen Alternativen umzusteigen.

Meine Meinung: Ich glaube keiner braucht sich etwas vormachen, mit diesen Schritt kommt Facebook an unsere Telefonnummern, von jedem. Denn in irgend einem Telefonbuch, welches weitergegeben wird steht man drin. Das Recht des einzelnen auf die Verwendung seiner Daten wird damit einfach übergangen, persönlichkeitsrechtlich geht das mal gar nicht. Somit erhält der Konzern eine ganze Menge Daten über Personen, die keine seiner Dienste nutzen, und auch nicht über die Verwendung der eigenen Daten gefragt wurden!

Löscht ihr WhatsApp und nutzt fortan eine Alternative?

Quelle SWR

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung