Drivy macht das eigene Auto fit fürs Carsharing

Wer schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, sein Auto an fremde Menschen zu vermieten, um etwas Geld zu verdienen, für den bietet Drivy eine Lösung.

Nutzer von Carsharingmöglichkeiten kennen das Prinzip: Einfach schnell ein Auto ausleihen, die Einkäufe erledigen und das Auto wieder abstellen. Meist wird dies von speziellen Unternehmen angeboten. Ab jetzt kann aber jeder der möchte, mit seinem privaten Auto auch zum Vermieter werden.

Dafür muss im Auto eine Box installiert werden, die das Öffnen des Autos ohne Schlüssel und eine GPS-Ortung ermöglicht. Bevor ihr einen Schreck bekommt: Eine Wegfahrsperre ist laut Drivy im System integriert.

Der Vermieter gibt also das Fahrzeug zur Miete frei, der Mieter erhält dann die Autorisierung zum Öffnen des Autos. Dort angekommen öffnet er lediglich die App und entsperrt das Auto, der Schlüssel ist im Auto hinterlegt.

Nach erfolgreicher Shoppingtour stellt der Nutzer das Fahrzeug ab und der Besitzer bekommt per E-Mail den exakten Standort des Autos mitgeteilt. Dieser wurde jedoch zuvor mit dem Nutzer abgesprochen.

Nach Verschließen des Autos muss der Mieter noch acht Fotos von allen Seiten des Autos machen, was das Nutzererlebnis etwas stören könnte, besonders wenn man es eilig hat. Versichert ist das Ganze über Drivy beziehungsweise deren Versicherungspartner Allianz. Das erste halbe Jahr ist der Dienst kostenlos, danach werden monatlich 29 Euro fällig.

via golem

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.