Erste Sparkasse testet Debit Mastercard

Mastercard Red Sparkasse Debit

Ich bin davon überzeugt, dass eine Debit Mastercard die bessere „EC-Karte“ ist, wie ich bereits ausführlich erörtert habe. Eine erste Sparkasse probiert sich in diesem Bereich nun aus.

Die Sparkassen krallen sich wie irre an ihre Girocards, während viele Fintech-Unternehmen und Privatbanken seit geraumer Zeit (auch) mit Debit Mastercards hantieren. Nun wagt sich eine erste Sparkasse auch in die Gefilde der Debit Mastercard. Bisher waren bei den Sparkassen in der Regel nur „echte“ Credit Mastercards oder aufladbare Prepaid Mastercards zu bekommen.

Die Sparkasse Siegen startet mit der Mastercard red in eine „Testphase“. Kunden bekommen so eine waschechte Debit Mastercard. Das Witzige dabei ist, man bewirbt die Karte mit den offensichtlichen Vorteilen, die seit jeher bekannt sind und welche die Girocard meins Erachtens alt aussehen lassen. So heißt es unter anderem:

Ihre neue Mastercard red verbindet die Vorteile der Ihnen bekannten Sparkassen-Card mit denen einer Mastercard Kreditkarte. […]

Mit der Mastercard red können Sie daheim im Supermarkt, unterwegs im Ausland, oder einfach online im Internet sicher bezahlen. Alle Ausgaben mit Ihrer Mastercard red werden täglich und direkt über Ihr Girokonto abgerechnet. Durch die Abbuchung der einzelnen Posten ist die Abrechnung absolut transparent. So behalten Sie jederzeit den vollen Überblick über Ihre Ausgaben.

Es freut mich, dass die ersten Sparkassen das auch erkannt haben. Das Aus für die Girocard wird das noch lange nicht bedeuten, aber für die Akzeptanz von Mastercard ist dies sicherlich förderlich.

Der Kampf um die „EC-Karte“9. Dezember 2016

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.