Erster Eindruck: HTC Radar mit Windows Phone 7.5 (IFA)

Vor zwei Tagen hat HTC erst das Radar mit Windows Phone 7.5 vorgestellt und ich hatte auf der IFA die Gelegenheit, mir das Gerät etwas genauer anzuschauen.  Eines der ersten Windows Phones, welches ich ausführlich testen konnte, war damals das HTC Mozart, für dieses Gerät ist das Radar ein durchaus würdiger Nachfolger.

Mich persönlich stört es etwas, dass der XENON-Blitz weggespart wurde, ansonsten hält man mit dem Smartphones aber ein solides und top verarbeitetes Gerät in den Fingern. Es fühlt sich sehr wertig an und hat mich spontan etwas an das HTC Desire S erinnert. Besonders die Alu-Elemente gefallen mir sehr gut.

Der 1 GHz Single-Core-Prozessor scheint vollkommen ausreichend zu sein, um das Radar flott laufen zu lassen und auch das 3,8-Zoll Super-LCD mit WVGA-Auflösung macht einiges her. Für mich als AMOLED-Fan fehlt es hier zwar etwas an Farbstärke, der Screen ist allerdings gut ablesbar und stellt Inhalte natürlich dar.

Zur Software kann ich nicht so viel sagen, denn auf den ersten Blick wirkt Windows Phone eben wie Windows Phone. Man müsste sich dafür etwas mehr Zeit nehmen, um sich intensiver mit den Neuerungen von „Mango“ beschäftigen zu können.

Weitere Beiträge zu Geräten, welche ich auf der IFA 2011 in den Fingern hatte, findet ihr hier im Blog.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.