Facebook greift PayPal an

payments facebook

Facebook greift PayPal mit dem hauseigenen Messengerdienst an. Zunächst nur in den USA bietet man Nutzern die Möglichkeit, Geld einfach und ohne großartige Hürden an Freunde zu versenden.

Nutzer finden zu diesem Zweck in Kürze ein neues Icon im Messenger unter Android, iOS oder auf dem Desktop vor. Einmal angeklickt muss dann nur noch der Geldbetrag eingegeben und auf Absenden geklickt werden. Abgezogen wird das Geld von der Kreditkarte des Nutzers, die logischerweise einmalig im Account hinterlegt werden muss. Auch der Empfänger muss seine Zahlungsdaten einmalig hinterlegen und bekommt dann Geld direkt als empfangen angezeigt. Bis er darüber verfügen kann, kann es aber ein bis drei Tage dauern.

Facebooks größter Konkurrent in diesem Bereich dürfte wohl PayPal sein. Dort gibt es ebenfalls eine Option Geld an Freunde zu versenden, was für beide Seiten, wie bei Facebook, keine Gebühren kostet.

Quelle Facebook

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Assistant bald mit personalisierten Nachrichten in Dienste

Nebula Capsule Max Beamer ausprobiert in Testberichte

Gigaset GS195LS: Senioren-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

Teufel Airy True Wireless sind offiziell in News

Amazon Echo Show 8 im Test in Testberichte

Google Play Store: Einblicke in die App-Empfehlungen in Dienste

Phoenix: Xiaomi-Flaggschiff mit 120 Hz, 60 MP und mehr in Smartphones

ING: Mit Google Pay zahlen und 10 Euro erhalten in Fintech

Eine Milliarde Dollar: Apple Campus in Texas in Marktgeschehen

CATAN: Das nächste AR-Spiel von Niantic? in Gaming