Jugend in Deutschland: Facebook ist egal, WhatsApp aber unverzichtbar

Facebook ist bei der Jugend (14 bis 24 Jahre) nicht mehr angesagt, so gut wie jeder könnte auf das soziale Netzwerk sogar verzichten.

Genau genommen wird das größte soziale Netzwerk der Welt von „nur“ 67 Prozent gelegentlich bis regelmäßig genutzt. Aber nur 8 Prozent könnten sich nicht vorstellen auf Facebook zu verzichten. Bei Instagram sieht es ähnlich aus, nur YouTube ist bei der Jugend einen hohen Stellenwert.

Wirklich wichtig ist am Ende aber nur WhatsApp, was von 99 Prozent genutzt wird – über 60 Prozent könnten sich nicht vorstellen darauf zu verzichten. Für den Dienst hat Facebook vor knapp 5 Jahren eine stolze Summer hingelegt.

In der heutigen Zeit ist der Marktwert von WhatsApp natürlich deutlich höher, aber Facebook steht auch nach fast 5 Jahren noch vor einem Problem: Der Messenger ist das wichtigste Produkt für die Jugend geworden, doch wie verdient man damit in Zukunft Geld? Die Antwort wird 2019 kommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

ARD und ZDF vernetzen sich in Unterhaltung

Amazon mit Black Friday Woche in Schnäppchen

Teufel Black Deals gestartet in Schnäppchen

Honor 20 Pro und View 20: Android 10 wird als Update global verteilt in Firmware & OS

Cortana: Microsoft stellt App für Android und iOS ein in Dienste

Huawei: CDU will Beteiligung am 5G-Ausbau noch verhindern in Marktgeschehen

Mustang Mach-E: Ford zeigt Elektroauto in Mobilität

Marvel Phase 5: Disney nennt die Termine in Unterhaltung

Razer Kraken Ultimate und Kraken X USB offiziell vorgestellt in Gaming

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech