WhatsApp bestätigt erneut: Messenger bekommt Werbung

WhatsApp hat erneut bestätigt, dass die Werbung bald kommt, man will damit beginnen Anzeigen in den WhatsApp Status einzubauen.

Das mit WhatsApp Business klappt nicht, oder zumindest bringt es nicht das Geld ein, was sich Facebook erhofft hat. Die Gründer von WhatsApp hatten aber die Idee es ohne Werbung zu versuchen. Die Geduld von Facebook ist nun aber am Ende, es muss Geld in die Kassen fließen und das wird es auch bald.

WhatsApp Status bekommt Werbung

Schon im Sommer wurde bekannt, dass WhatsApp ab 2019 auch Werbung in der App anzeigen wird und der Vice President Chris Daniels hat das nun erneut bestätigt. Man wird die Werbung in den WhatsApp Status packen, wer diesen nicht benutzt, wird sie also vorerst noch nicht sehen.

In the future, we’ll place ads in WhatsApp Status, which is our Stories feature. We think this is an appropriate place for ads within WhatsApp. WhatsApp will remain free for people to use and we remain fully committed to end-to-end encryption.

Die Betonung liegt auf vorerst, denn wer Facebook kennt und in den letzten Jahren beobachtet hat, der weiß, dass es hier nicht aufhört. Wenn man Geld verdienen kann, dann macht man das. Facebook hat nur Augen für die Kunden, die Werbung buchen, der Nutzer spielt da am Ende keine Rolle.

Es hieß einmal, dass WhatsApp nie Werbung bekommen soll und auch Facebook hielt an diesem Versprechen nach der Übernahme fest. Das ist nun vergessen, denn in den kommenden Monaten wird der Messenger wie jedes andere Produkt von Facebook auch behandelt und mit Werbung versorgt.

WhatsApp: Werbung als Haupteinnahmequelle

Daniels hat außerdem auch bestätigt, dass Werbung die Haupteinnahmequelle für WhatsApp werden soll. Und weil Investoren gerne ein Wachstum sehen und die aktiven Nutzerzahlen in der Zielgruppe bei Facebook zurück gehen, wird der Bereich bei WhatsApp vermutlich sehr schnell ausgebaut.

Wann es losgeht ist noch unklar, aktuell gibt es nur die Aussage vom Frühjahr, Sommer und nun dieses Interview mit dem VP von WhatsApp. Doch ich denke nicht, dass man noch lange warten wird. Die Gründer haben das Unternehmen sicher aus gutem Grund vorzeitig verlassen und Geld liegen lassen.

Quelle EconomicTimes via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.