Fingerabdruck-Scanner im nächsten iPhone – Pro und Contra

iphone_5s_home_button

Heute ist der 10. September 2013, das heißt, ab 19 Uhr deutscher Zeit geht es los mit dem Apple-Event. Erwartet werden ja bekanntlich das iPhone 5C und das iPhone 5S. Bei letzterem verdichten sich immer mehr die Hinweise, dass ein Fingerabdruck-Scanner im Homebutton verbaut sein wird. Bei mir persönlich macht sich da noch keine Freude breit, ich warte lieber erst mal ab, in welchen Bereichen solch eine zusätzliche Funktion nützlich sein könnte. Derzeit gebe ich eigentlich nur einen Zugangscode am Phone ein und zwar in der Onlinebankingapp, ansonsten bin ich recht ungesichert unterwegs, da ich mein Gerät eh immer am Mann habe. Nun ja, da hat jeder andere Vorlieben.

Passend zum Thema äußert sich aktuell der Sicherheitsspezialist Lookout. Das Unternehmen sieht die Fingerabdruck-Scanner als zusätzliches Sichereitsmerkmal, aber nicht als alleiniges. Die folgenden Punkte führt Lookout dabei an.

Pro

  • Der Fingerabdruck kann nie zu Hause vergessen werden.
  • Ein Fingerabdruck-Scanner mit vielen Messpunkten ist deutlich sicherer als ein vierstelliger PIN-Code.
  • Der Scanner ist extrem einfach zu nutzen.

Contra

  • Es ist bereits möglich, Fingerabdrücke zu duplizieren, und diese Technologie wird immer besser. Zumindest in einem Hochsicherheitsszenario sollten Fingerabdrücke daher nicht die einzige Authentisierungsart sein.
  • Insbesondere Lesegeräte mit wenigen Messpunkten sind nur wenig sicherer als ein vierstelliger PIN-Code.
  • Die Gewalt bei Diebstählen von Smartphones könnte zunehmen, da das Opfer physisch dazu gezwungen werden muss, das Gerät zu entsperren.
Bild oben martinhajek

Teilen

Hinterlasse deine Meinung