Fitbit: Erste Smartwatch könnte vor Start des App-Stores erscheinen

Bekanntlich wird sich Fitbits erste Smartwatch verspäten – erst im Herbst werden wir mit einer solchen rechnen können. Neue Gerüchte sprechen nun davon, dass trotz der Verzögerungen der passende App-Store nicht rechtzeitig fertig werden wird. Erscheinen könnte das Wearable demnach nur mit wenigen vorinstallierten Anwendungen.

Obwohl die erste eigene Smartwatch von Fitbit nicht mit Googles populärem Android Wear sondern einer Eigenentwicklung daherkommen soll, sind Apps für das Wearable geplant. Bereits Anfang des Jahres gab der CEO des Unternehmens bekannt, noch 2017 einen eigenen App-Store an den Start bringen zu wollen, und mit der Akquisition von Pebble holte man sich auch im Bereich der Drittanbieter-Anwendungen viel Know-How ins Haus.

Marktstart ohne App-Store wahrscheinlich

Wie TheVerge nun allerdings berichtet, soll der App-Store dennoch nicht pünktlich fertig werden. Ähnlich wie beim ersten iPhone wird die Smartwatch zuerst ohne Möglichkeiten zur Erweiterung erscheinen und nur einige wenige von Fitbit entwickelte Anwendungen an Bord haben. Erst einige Zeit nach dem Release könnte der App-Store dann an den Start gehen und es erlauben, weitere Apps zu installieren.

Probleme mit dem GPS, mit der Wasserdichte und nun auch dem App-Store – FIbit tut sich mit der ersten eigenen Smartwatch sichtlich schwer. Kann diese trotz aller Verspätungen und Co. noch ein Erfolg werden? Das werden wir im Herbst zu sehen bekommen.

Quelle: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung