Gear 360: Entwickler entfernt Samsung-Zwang der Android-App

Dank der Arbeiten des Entwicklers Bin4ry kann die offizielle Samsung-App zur Gear 360 auch ohne kompatibles Smartphone genutzt werden.

Eigentlich sieht Samsung die Nutzung der Gear 360 lediglich in Verbindung mit ausgewählten koreanischen Smartphones vor. Besitzt der Kunde keines dieser kompatiblen Geräte wie Galaxy S7 und S7 Edge, kann die 360-Grad-Kamera zwar trotzdem genutzt werden, eine Kopplungsmöglichkeit mit den Android-Gerät besteht dann jedoch nicht.

Geräte-Zwang ausgehebelt

So zumindest die Theorie. In der Praxis haben es pfiffige Nutzer auch schon geschafft, beispielsweise die älteren Gear-Smartwatches in Kombination mit eigentlich inkompatiblen Geräten zu betreiben. Dies ist nun auch in Verbindung mit der Rundumkamera möglich, bei den XDA-Developers steht eine modifizierte Version des Gear 360 Managers zum kostenlosen Download bereit.

gear 360 app live

Zu sehen ist hier der Dual-Lens-Modus, es kann aber auch in einer 360-Grad-Ansicht umgeschaltet werden

Diese ermöglicht den Einsatz auch mit herstellerfremden Geräten wie beispielsweise dem LG G4. Die App ist unter anderem dazu notwendig, Foto- und Videoaufnahmen der Kamera aus der Ferne auslösen zu können und gespeicherte Dateien bequem über das Smartphone zu betrachten. Auch können verschiedene Einstellungen wie automatische Geotagging oder die Lautstärke nur per Android-App aktiviert werden.

Für die Nutzung der Gear-360-App wird Android-Version 5.0 oder höher vorausgesetzt

Installationsanleitung

Zur Installation der inoffiziellen Gear-360-App sind folgende drei Schritte erforderlich:

  1. Download der Samsung Accessory Services direkt aus dem Play Store
  2. Download der APK-Datei. Zur Verfügung stehen zwei verschiedene Download-Links, welche Änderungen an der Videoauflösung vornehmen:
    Download für 2K-Auflösung
    Download für 4K-Auflösung
  3. Installation der zuvor heruntergeladenen APK-Datei. Wenn nicht bereits geändert, ist dazu ist das Aktivieren von Apps aus unbekannten Quellen in den Android-Einstellungen erforderlich.

Nicht komplett fehlerfrei

Anschließend kann der unkomplizierte Kopplungsprozess mit der Gear 360 vorgenommen werden. Der Verbindungsaufbau erfolgt über Bluetooth und WLAN und kann durchaus mehrere gear 360 appAnläufe benötigen. Zudem kann es sein, dass die offene App sporadisch mit Fehlermeldung ihren Dienst quittiert. In diesem Fall müssen die Samsung-Accessory-App und der Gear-Manager einmal manuell über das Einstellungsmenü beendet werden.

Ansonsten erfüllt die Anwendung aber zumindest bei meinem G4 den Großteil der Funktionen einwandfrei und erlaubt auch das manuelle Anpassen bspw. des ISO-Wertes. Auffällig ist neben seltener Aussetzer eine miese Auflösung der Bedienknöpfe innerhalb der Liveübertragung, dennoch bietet der Gear 360 Manager auch auf Samsung-fremden Geräten einen klaren Mehrwert.

APK-Download Gear 360 Manager →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.