GeneralKeys Bluetooth-Tastatur für Tablets im Test

Wahrscheinlich geht es vielen Tabletbesitzern ähnlich, wenn sie eilig noch einen längeren Text verfassen müssen und es mit der tableteigenen Tastatur einfach nicht schnell genug geht. Da hätte man doch am liebsten eine passende Hardwaretastatur zur Hand. Eine solche habe ich auch zum Schreiben des folgenden Beitrags verwendet. Nämlich die PX3686 Bluetooth-Tastatur von GeneralKeys. Von einer externen Tastatur für das Tablet erwarte ich grundsätzlich, dass sie bequem einzurichten ist, sich gut bedienen lässt und dem Tablet einen guten Sitz bietet. Im Folgenden erfahrt ihr, ob die angesprochene Tastatur meine Erwartungen erfüllt hat.

Lieferumfang

  • Tastatur
  • USB-Ladekabel
  • Bluetooth-Dongle
  • Anleitung

Technische Daten

  • QWERTZ-Tastatur-Layout
  • Bluetooth 3.0, Broadcom 20730 Chipset
  • Frequenzband: 2,40 bis 2,48 GHz
  • Empfindlichkeit: -84 dbm
  • Sendeleistung: -6 bis 4 dbm
  • Reichweite: bis zu 10 Meter
  • Standbyzeit: bis zu 160 Stunden
  • Kompatibilitätsliste: iOHS4, Google Android ab 2.3, Windows XP/VISTA/7, Windows Mobile 6.5, Nokia Symbian S60 und Mac OS X
  • Maße 25,1 x 18,1 x 1,2 cm
  • Gewicht ca. 497 Gramm (laut Herstellerangaben nur 435 Gramm)

Optik und Verarbeitung

Die Tastatur besteht aus schwarzen Plastiktasten auf silbernem Grund. Etwaige Sonderzeichen sind türkisfarben aufgedruckt und Sonderfunktionen werden durch rote Zeichen verdeutlicht. Oberhalb der Tasten befindet sich ein schwarz glänzender Streifen, in welchen Powerschalter, Bluetooth-Button sowie die Statusleuchten eingearbeitet sind. An den Seiten ist das Gerät mattschwarz. Der obere Bereich der Frontseite wird durch die Klappe, die als Ständer für das Tablet fungiert, gekennzeichnet. Dort findet man auch den kompakten Bluetooth-Dongle für den PC. Das Gerät selbst wird über einen fest verbauten Akku betrieben.

Ein kleines Manko in Sachen Verarbeitung zeigt sich bei den Ständergelenken. Denn beim Testgerät ist dort nach geringfügigem Gebrauch die Plastikverkleidung leicht eingerissen. Optisch macht die Tastatur aber einen guten Eindruck und scheint sonst gut verarbeitet.

Installation

Folgende Tablet-PCs (bis 10″) sind mit der Tastatur laut Pearl kompatibel, was bedeutet, dass diese in die dafür vorgesehene Halterung eingelegt werden können. Die reine Bluetooth-Verbindung kann die Tastatur natürlich mit diversen Geräten herstellen.

  • Acer Iconia Tab
  • Apple iPad
  • BlackBerry Playbook
  • Dell Streak
  • HP Touchpad
  • Samsung Galaxy Tab
  • Lenovo Thinkpad
  • Motorola XOOM

Zunächst muss die Tastatur aufgeladen werden. Dazu nutzt man das mitgelieferte USB-Kabel. Ein Netzteil ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten, sodass man das Kabel an ein anderes Netzteil anschließen muss.

Nach dem Einschalten wird die Bluetooth-Funktion mit der entsprechenden Taste am oberen Rand der Tastatur aktiviert. Die Statusleuchte blinkt nun blau. Am Tablet schaltet man ebenfalls das Bluetooth ein und koppelt die Tastatur über das Menü mit dem Gerät. Hierbei ist die Eingabe eines Codes, den das Tablet oder der PC ausgibt, über die externe Tastatur erforderlich. Nach dem Pairing kann man direkt loslegen.

Nutzung

Das Tablet liegt in einem angenehmen Winkel auf dem Ständer auf. Es passt auch mit einem entsprechenden Siliconcase in die entsprechende Vorrichtung. Jedoch sitzt es ohne Hülle ein klein wenig besser. Um etwaigen Kratzern vorzubeugen, wäre es meiner Ansicht nach besser gewesen, die Auflageflächen für das Tablet mit einer weichen Beschichtung zu versehen. Durch den integrierten Ständer bietet die Tastatur dem Tablet auch auf dem Schoß einen guten Halt.

Die flachen Tasten und ihre Druckpunkte ermöglichen ein sehr angenehmes Schreiben. Sie fallen allerdings kleiner aus, als diejenigen vieler  anderer Tastaturen. Daher könnten sie dem ein oder anderen User unter Umständen nicht vollends zusagen.

Ich habe die Tastatur mit dem ipad 2 getestet und zwar hauptsächlich in der App Office HD. Dabei funktionierte leider die Kurzwahl für Home, Page Up, Page Down sowie End nicht. Ich kann leider nicht sagen, ob dies an der App oder der Tastatur liegt. Beim Abfassen längerer Texte hat mich dieser Fehler stark gestört. Hier sollten sich die Hardwarehersteller mit denjenigen der Software besser abstimmen.

Laut Bedienungsanleitung schaltet sich die Tastatur automatisch auf Standby, wenn sie für mehrere Minuten nicht genutzt wird. Jedoch geschah dies beim Testgerät schon nach ein paar Sekunden, was für mein Empfinden ein wenig kurz ist. Die Tastatur kann allerdings sehr schnell wieder aktiviert werden durch das Drücken einer beliebigen Taste. So ist ein stromsparendes und flexibles Arbeiten möglich.

Auch die Nutzung am PC über integriertes Bluetooth oder den Bluetooth-Dongle funktioniert ganz einfach. Für erstere Variante verfährt man wie oben angegeben. Bei nicht bluetooth-fähigen Geräten steckt man den mitgelieferten Bluetooth-Dongle kurzerhand in einen freien USB-Slot. Die Treibersoftware installiert sich selbstständig. Mit dieser Funktion kann man beispielsweise den mit dem PC gekoppelten TV bequem von der Couch aus bedienen. Für eine umfangreiche Nutzung fehlt mir hierbei jedoch eine integrierte Maus auf dem Tastaturfeld.

Fazit

Insgesamt bietet die Tastatur ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Bei Pearl ist sie beispielsweise für knapp 50 Euro zu finden. Zudem überzeugt sie durch ihre einfache Einrichtung und die gute Bedienbarkeit. Für einen weiteren Pluspunkt sorgt der integrierte Ständer, der dem Tablet einen ziemlich guten Halt bietet. Kleine Mankos bestehen jedoch in der Verarbeitung der Ständergelenke und der Kompatibilität bestimmter Funktionstasten mit gewissen Officeapps.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.