Google errichtet neues Rechenzentrum in den Niederlanden

Hardware

Um dem ständig steigenden Datenstrom gerecht zu werden, kündigte Google an, in den nächsten Jahren ein neues Rechenzentrum zu errichten. Für den Neubau im niederländischen Eemshaven stellt man ein Budget in Höhe von 600 Millionen Euro zur Verfügung.

Dienste wie Gmail und YouTube erfordern eine leistungsfähige Infrastruktur, welche Google durch das mittlerweile vierte Rechenzentrum in Europa ausbauen möchte. Das neue Datenzentrum soll ein angemietetes im selben Ort nicht ersetzen, sodass beide parallel betrieben werden. Bereits Anfang des Jahres 2016 soll der Betrieb in Eemshaven aufgenommen werden, Ende 2017 wird der Betrieb dann voraussichtlich vollständig aufgenommen werden können.

Spatenstich für’s Google-Datenzentrum in Eemshaven | Bild: Eemshaven.pro

Man gibt an, durch den Bau 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen zu können, während des Betriebes sollen dann 150 Leute beschäftigt werden. Zum Einsparen von Stromkosten Schutze der Umwelt sollen die Google-eigenen Rechenzentren lediglich die Hälfte an Energie vergleichbarer Strukturen benötigen. Auch in den bereits bestehenden Datenzentren in Irland, Finnland und Belgien möchte man in Zukunft expandieren.

Eemshaven hat man dank direkter Kabelverbindung zu den Internet-Hubs in London und Amsterdam ausgewählt. Für die Nutzer hat ein neues Datenzentrum nur Vorteile, vereinzelt kämpfen Nutzer ja beispielsweise immer noch mit YouTube-Problemen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.