Google kauft Instant Messenger Dienst mit Siri-ähnlicher Intelligenz

google_logo_header

Google geht gerne auf Shopping-Tour, so auch heute wieder. Denn Google hat den Dienst „Emu“ übernommen. Dabei handelt es sich eigentlich um einen Instant Messenger Dienst, der gleichzeitig euer Assistent, ähnlich wie Siri aus dem Hause Apple, sein soll.

Emu ist zwar noch relativ frisch auf dem Markt, denn es hat die Beta-Phase erst vor kurzem verlassen, konnte Google aber dennoch überzeugen. Die Idee hinter Emu distanziert sich etwas von anderen Messengern. So bleibt es zwar im Kern ein Instant Messenger Dienst, jedoch werden die gesendeten sowie empfangenen Nachrichten des Nutzers analysiert, um so einen Siri-ähnlichen Assistenten zu integrieren.

emu-transition-bubble

So ist es also möglich, dass ihr eine Nachricht bekommt, die in etwa wie folgt lautet: „Treffen wir uns heute im Bistro um 18 Uhr?“. Emu analysiert nun die Nachricht und bietet euch an, einen entsprechenden Kalendereintrag mit der Uhrzeit sowie dem Ort zu erstellen. Auch Erinnerungen, sogar Restaurant-Reservierungen sollen dank der Analyse des Dienstes möglich sein.

Emu passt also aufgrund seiner Funktion perfekt in das Google-Now-Umfeld, daher bin ich persönlich auch sehr gespannt, ob Google die Funktionen des Instant-Messengers nur in Google Now integrieren wird, oder ob wir diese zu einem späteren Zeitpunkt auch in der Hangouts-App sehen werden. Was sagt ihr zu dieser Funktion?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.