Google-Managerin wird Technikchefin im Weißen Haus

google_logo_headerUS-Präsident Obama hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Google-Managerin Megan Smith ab sofort Chief Technology Officer (Englisch für technische Direktorin) des Weißen Haus ist. Ziel sei es, die Netzpolitik der USA zu schärfen.

Obama hat am Donnerstag angekündigt, dass die Google-Managering Megan Smith den Posten des Chief Technology Officers übernimmt. Die Managerin war früher unter anderem in der Abteilung X bei Google untergebracht und soll nun die Netzpolitik von Obama verschärfen. Datenschützer stehen der ganzen Sache skeptisch gegenüber, denn Google habe in der Vergangenheit nicht genug Interesse an Transparenz, Überprüfbarkeit und Privatsphäre der Nutzer im Netz gezeigt. Zusätzlich bekommt Smith einen Assistenten namens Alexander Macgillivray, der vorher bei Twitter im Einsatz war.

Ich finde es auf jeden Fall interessant, dass Obama etwas an der Netzpolitik tun möchte, habe dabei jedoch auch einige Bedenken. Gerade in Bezug auf Themen wie Privatsphäre bezweifle ich, dass sich durch eine Managerin von Google und einen Assistenten von Twitter etwas ändern wird. Wie seht ihr das?

Via heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.