Google Spotlight Stories im Play Store veröffentlicht

Google_Spotlight_Stories_Header

War der Spotlight Player bisher lediglich für die Smartphones von Motorola erhältlich, hat Google mit den Google Spotlight Stories nun eine quasi identische App im Play Store veröffentlicht. Kompatibel ist die Anwendung aber noch nicht mit allen Geräten.

War der Motorola Spotlight Player bisher exklusiv auf den Smartphones der Moto-Serie des amerikanischen Herstellers vorinstalliert, wurde von Google nun eine beinahe identische Anwendung in den Play Store gestellt. Die Google Spotlight Stories getaufte App bietet Zugriff auf vier interaktive Geschichten, die vor allem für Kinder interessant sein dürften.

Die als 360-Grad-Aufnahmen vorliegenden Stories erfordern vom Nutzer eine Mitgestaltung und kommen mit einer netten Grafik daher. Neben der „windy day“ getauften Geschichte aus dem Motorola Spotlight Player sind noch drei weitere mit an Bord, deren Größe von knapp 70 MB bis zu 1 GB reicht.

Google Spotlight Stories
Preis: Kostenlos

Obwohl die Google Spotlight Stories App im Google Play Store bereits kostenlos heruntergeladen werden kann, ist diese bei Weitem noch nicht mit allen Geräten kompatibel. Alternativ finden alle Interessenten die APK aber auch zum direkten Download bei APKMirror.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Meine Esszimmerleuchte bekommt WLAN-Lampen in Testberichte

Xiaomi Mi 10 kommt im ersten Quartal 2020 in Smartphones

Amazon Echo: Alexa mit Apple Podcasts in Dienste

OnePlus kündigt Event für Januar an in Events

Mehrheit kauft Weihnachtsgeschenke online in Handel

Neue Jugendschutz-Einstellungen für Sky-Q-App und Sky Q Mini in Unterhaltung

N26 spendiert 3 Monate YouTube Premium in Fintech

Sim.de: 3 GB LTE für 6,99 Euro mtl. in Tarife

Für 9,99 Euro: Sky Sport Ticket startet in Unterhaltung

Streaming im Model 3 und Co.: Tesla plant wohl weitere Apps in Mobilität