Google

Google arbeitet an VR-Brille im Stil der Gear VR

Google Cardboard

Bisher hatte Google lediglich die Cardboard im Angebot, doch einem aktuellen Bericht der Financial Times nach arbeitet man in Mountain View momentan an einer weiteren VR-Brille. Diese soll der Gear VR in einigen Punkten ähneln und wird verglichen mit der Cardboard deutlich hochwertiger ausfallen.

Besitzer eines Android-Smartphones können sich bereits seit 2014 aus einem Stück Pappe, zwei Linsen und einigen weiteren Accessoires eine eigene VR-Brille für den Heimgebrauch basteln. Die Cardboard von Google erfüllt die grundlegenden Funktionen einer solchen Brille, basiert aber vollkommen auf dem Smartphone, welches in das Gestell eingesetzt werden muss. So dient dieses als Display und stellt auch die Sensoren zur Steuerung von Apps und Spielen bereit.

Google scheint nun jedoch auch an einer weiteren VR-Brille zu arbeiten, welche der Gear VR von Samsung ähneln wird. So soll diese einige Sensoren integriert haben, zudem wird der Einsatz merkbar besserer Linsen vermutet. Die Brille mit Plastik-Gehäuse wird natürlich einen Platz für das Smartphone besitzen und könnte bereits auf der anstehenden I/O 2016 gezeigt werden.

In ihrem Bericht spricht die Financial Times außerdem von einem neuen Projekt namens „Android VR“, welches die Integration von VR-Software in das Android-Betriebssystem zur Aufgabe hat. Dieser Plan dürfte die Performance von VR-Software steigern und könnte Entwickler nochmal auf die Relevanz des Themas hinweisen. Auch in diesem Fall ist eine Präsentation im Rahmen der I/O 2016 denkbar.

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung