HTC konzentriert sich lieber auf dünne Smartphones, Geräte mit einem dickeren Akku sind nicht geplant

HTCs Vizepräsident für Produktstrategie, Bjorn Kilburn, gab auf einem Event bekannt, dass Kunden lieber zu einem dünnen Smartphone greifen, statt ein dickeres Gerät mit mehr Akkuleistung zu haben. Das hat das Unternehmen mit Marktstudien herausgefunden behauptet man. Ein Gerät wie das Motorola Razr Maxx, welches man übrigens seit gestern vorbestellen kann, wird es in naher Zukunft also nicht geben. Eine Akkuleistung wie die 3000 mAh im Razr Maxx sind bei einem One-Smartphone von HTC nicht geplant.

Die Akkulaufzeit ist allerdings auch bei HTC ein wichtiges Thema, allerdings möchte man hier lieber mit Verbesserungen bei der Software punkten. EIn schwieriges Thema, allgemein denke ich hat HTC mit seiner Behauptung auch Recht, allerdings setzt sich LTE immer mehr durch und die Displays werden immer größer, irgendwie muss man mit seinem Smartphone ja auch über den Tag kommen. Was denkt ihr, lieber ein dünnes Smartphone oder mehr Akkuleistung? Oder vielleicht auch eine Strategie wie sie Motorola verfolgt und zwei Geräte anbieten?

 

quelle slashgear

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.