HTC: Verkaufszahlen trotz neuem Flaggschiff eingebrochen

Htc U12 Plus Eindruck18
HTC U12+ in allen Farben

Einen schlechten Monat hat jedes Unternehmen mal, doch es sollte nicht der sein, in dem man das neue Flaggschiff auf den Markt gebracht hat.

Die Nachfrage nach HTC-Produkten war im Juni so gering wie lange nicht mehr. Im Vergleich zum Vorjahr brach der Umsatz um 68 Prozent ein. Ein Rekordtief.

Sowas ist nicht komplett ungewöhnlich im Sommer, vor allem wenn beispielsweise im Herbst neue Modelle für das Weihnachtsgeschäft anstehen. Doch HTC hat gerade erst ein neues Flaggschiff angekündigt, das U12+ und das wird seit Juni verkauft.

Der Monat, in dem das neue Spitzenmodell, welches auch das einzige 2018 sein wird, auf den Markt kommt, sollte nicht unbedingt der schlechteste seit 2 Jahren sein.

Doch der Juni ist nur ein Höhepunkt, die Verkaufszahlen sind schon lange rückläufig und waren 2018 nie positiv. Ein Einbruch von über 40 Prozent war in den ersten sechs Monaten von 2018 keine Seltenheit. Wir kommen also bald an den Punkt, an dem nicht mehr der Wille über das Bestehen von HTC als Smartphone-Hersteller entscheidet, sondern die finanziellen Mittel. HTC könnte schon bald Geschichte sein.

HTC: Wann ist es vorbei?

Über 3500 Mitarbeiter weniger, eine Aktie im freien Fall, ein Flaggschiff, dass sich nicht gut verkauft und zu oft kritisiert wurde, man darf sich langsam glaube ich wirklich die Frage stellen: Wann kommt der Punkt, an dem es vorbei ist? Es sieht nicht so aus, als ob HTC noch mal aus eigener Kraft die Wende schaffen wird.

Was noch möglich wäre: Eine Übernahme. Doch ohne den Kern der Mitarbeiter, der nun bei Google arbeitet, vielleicht auch nicht mehr so attraktiv. Oder man verkauft nur den Namen, wie es Nokia oder BlackBerry gemacht haben, und lässt woanders entwickeln und produzieren. Gut sieht es jedenfalls nicht aus und ich glaube auch nicht, dass wir HTC in dieser Form nächstes Jahr noch sehen werden.

Mal schauen, was die kommenden Monate bringen werden. Intern wird es sicher viele Diskussionen über die Zukunft des Unternehmens geben, mit diesen Zahlen wird da keiner weitermachen wollen. Entweder es ändert sich etwas, oder man lässt es. Wobei ich nicht mehr an einen Neuanfang glaube, zumindest keinen aus eigener Kraft.

Quelle Reuters

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.