HTC U11+ hätte eigentlich das Google Pixel 2 XL werden sollen

Htc Ocean Master 6v Translucent Black

Aufmerksame Leser wissen: Es waren anfangs drei Pixel-Modelle geplant. Wie wir alle wissen wurden am Ende aber nur zwei Modelle vorgestellt.

Das Google Pixel wurde letztes Jahr sowohl in der kleinen, als auch der großen Version von HTC entwickelt. Das Google Pixel 2 stammt ebenfalls von HTC, doch das Google Pixel 2 XL kommt in diesem Jahr von LG. Es waren aber am Anfang zwei XL-Modelle im Rennen und eins davon war von HTC (Codename: Muskie).

Wie The Verge nun erfahren hat war das heute vorgestellte HTC U11+ eigentlich als neues Google Pixel 2 XL geplant. Natürlich mit einem etwas anderen Design (Google besitzt bei den Pixel-Smartphones eine eigene Design-Sprache), aber mal von der Rückseite abgesehen war es vermutlich genau so geplant.

Es war wohl eine kurzfristige Entscheidung – warum Google am Ende jedoch LG ausgewählt hat ist unklar. Vielleicht konnte HTC das Modell nicht mit OLED-Display entwickeln und LG schon (das U11+ besitzt ein LC-Display). Vielleicht wollte Google beide Modelle mit OLED anbieten und wählte daher LG.

Wir wissen es nicht, aber ich finde das eine durch interessante Entwicklung. Die Hardware wird es nun doch auf den Markt schaffen, wobei sie sich gar nicht so groß vom Google Pixel 2 XL unterscheidet. Was jetzt noch schön gewesen wäre: Eine Android One-Version (wie beim U11 Life) vom U11+ mit Qi an Bord.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung