HTC Velocity 4G: Erstes LTE-Smartphone für Deutschland

Das HTC Velocity 4G wird das erste LTE-Smartphone, welches in Deutschland auf den Markt kommt. Funktionstüchtig wären eventuell auch andere Geräte, mit diesem Androiden steigt Vodafone aber erstmals in diesen Geschäftszweig für Endkunden ein. In „wenigen Wochen“ soll das Gerät inklusive Vertrag mit speziellen LTE-Datenoptionen bei dem Mobilfunkanbieter zu haben sein. LTE wird bei diesem Gerät nur für die Datendienste genutzt, ein Preis steht leider noch nicht fest.

Das Gerät kommt natürlich auch mit UMTS klar, ist dann aber beschränkt auf 7,2 MBit/s im Downstream. Leider stehen die genauen Tarife für die LTE-Optionen noch nicht fest, diese hätten mich auf jeden  Fall mal interessiert. Das HTC Velocity 4G schafft theoretisch LTE mit bis zu 100 MBit/s im Downstream bzw. 50 MBit/s im Upstream, wobei mit anderen Geräten heute schon über HSPA+ bis zu 42,2 MBit/s im Downstream und über HSUPA bis zu 5,76 MBit/s im Upstream möglich wären.

Das Smartphone lässt sich natürlich als Modem für weitere Geräte nutzen bzw. kann seine Internetverbindung via Tethering weitergeben Technisch ist die Ausstattung durchaus okay, denn es wird von einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor angetrieben, dem 1GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das 4,5 Zoll-Display bietet qHD-Auflösung und intern stehen 16 GB Speicher (+ microSD) zur Verfügung. Android ist in Version 2.3.7 vorinstalliert und wird von HTC Sense in Version 3.5 ergänzt. Kameras sind mit jeweils 8 Megapixel und 1,3 Megapixel verbaut.

Quelle teltarif

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.