Nein, Huawei wird Nokia nicht kaufen

huawei_nokia_logo_mashup

Ich weiß nicht, ob Huawei nach der Präsentation des Acend P6 noch mehr Aufmerksamkeit wollte, aber eine Aussage wie in dem gestrigen Interview mit der Financial Times kann eigentlich gar keine andere Absicht haben. Auf die Frage, wie es denn mit einer Übernahme oder Fusion mit Nokia aussieht, antwortete CEO Richard Yu wohl mit den Worten „Wir sind dem gegenüber offen und ziehen solche Schritte in Betracht.“. Es hängt eigentlich nur von Nokia ab, so Richard im Interview weiter.

Bei Nokia sorgte das Kurzerhand für ein bisschen Panik an der Börse, war aber dann weiter doch nicht so tragisch. Später ruderte Huawei dann plötzlich zurück. Keine Ahnung, ob man da vielleicht einen Anruf von Microsoft oder Nokia bekommen hat, aber gegenüber Reuters hieß es dann auf einmal, dass man kein Interesse an einer Übernahme von Nokia hat und so etwas auch sicher nicht statt finden wird. Aus „wir sind offen“ wurde also ziemlich schnell ein „wir haben kein Interesse daran„.

In einem Punkt muss ich Richard Yu aber zustimmen, denn es ging nicht nur um Nokia, es ging auch um Windows Phone selbst. Richard ist der Meinung, dass es sich Microsoft mit diesem kleinen Marktanteil und einem so starken Partner wie Nokia eigentlich nicht erlauben kann, von seinen Partnern eine Lizenz für die Nutzung des OS zu verlangen. Das schreckt viele ab, denn wieso sollte man auf eine Plattform ohne große Reichweite setzen und dann auch noch dafür Lizenzgebühren zahlen. Ein sehr wichtiger Punkt, der glaube ich das Wachstum von Windows Phone stark einschränkt.

Doch bei Huawei sollte man vielleicht besser aufpassen, in welche Richtung man hier spekuliert und kommentiert, so eine Aussage kann durchaus auch schon mal schnell die Runde machen und dann muss man sich wie jetzt hinter her wieder hinstellen und alles dementieren. Huawei wird Nokia jedenfalls nicht kaufen. So etwas würde Microsoft auch schon gar nicht zulassen, denn mit einer Kombination aus Huawei und Nokia mit Android als Betriebssystem für das Smartphone-Lineup könnte man die Abteilung für Windows Phone in Redmond dann wohl endgültig dicht machen.

quellen ft tnw reuters

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.