Ink für iOS: Minimalistisches Zeichnen auf dem Tablet

ink 01

Um am iDevice Zeichnungen anzufertigen, kann man auf eine Vielzahl an Apps zurückgreifen. Mit Ink gibt es nun eine neue Applikation, die sich dem absoluten Minimalismus verschrieben hat. Dieser Minimalismus geht so weit, dass die App beinahe komplett auf jegliche Funktionalitäten verzichtet. Man hat lediglich eine hellgraue Seite zur Verfügung, auf der man sofort loszeichnen kann. Einzelne Schritte rückgängig machen, Radiergummi ansetzen oder auch verschiedene Stifte sucht man hier vergebens.

Der Entwickler will damit erreichen, dass sich das Zeichnen in der App so nah an einem Blatt Papier orientiert, wie es irgendwie möglich ist. Das erklärt auch eine der beiden weiteren Funktionen: Zum Speichern der Zeichnungen zieht man die Seite einfach nach oben – man „reißt die Seite ab“. Teilen lassen sich die Bilder übrigens auch, ins Menü kommt man über einen kleinen Button in der rechten unteren Seite.

Ink versprüht zweifelsohne einen eigenartigen Charme. Man kann sich fragen, warum man eine derart funktionsarme Applikation überhaupt nutzen wollen würde. Der Grund dafür ist einfach: Ästhetik. Das Zeichnen auf diesem digitalen Blatt Papier macht einfach Spaß und es hat was befreiendes, sich nicht über irrsinnig viele Funktionen Gedanken machen zu müssen. Man legt einfach los und Ink versteht es, genau das zu schaffen. Ich kann euch die Applikation absolut ans Herz legen – Minimalismus-Freunde werden ihre helle Freude haben.

Ink for iOS
Preis: Kostenlos+

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.