Instacast: Podcast-App wird aus finanziellen Gründen eingestellt

Instacast Eingestellt

Vemedio, die Macher hinter den populären Podcast-Apps Instacast, haben heute bekannt gegeben, dass die Weiterentwicklung mit sofortiger Wirkung eingestellt wird.

Die Gründe hinter der Einstellung von Instacast, welches für iOS und OS X verfügbar war, sind schlicht und ergreifend finanzieller Natur, denn dem Entwicklerteam ist offensichtlich das Geld ausgegangen, um die weitere Entwicklung und Wartung zu finanzieren. Dies wurde erstmals in einer E-Mail an Nutzer bekanntgegeben, die für das Instacast-Angebot zahlen. Dies betrifft alle Produkte, an denen das Entwicklerstudio arbeitet, wobei Instacast das populärste Opfer dieses Schrittes ist.

I ran out of funds to keep the project going

In jener E-Mail weisen die Entwickler auch darauf hin, dass man die Server so lange es geht am Laufen halten wird, damit Nutzer Zeit haben, um ihre Podcast-Daten zu einem anderen Dienst umzuziehen. Der offizielle Twitter-Account ist aufgrund dessen beispielsweise auf Privat umgestellt und die Vemedio-Webseite zeigt auf einen einfachen „Discontinued“-Hinweis.

Während dies für überzeugte Instacast-Kunden, die teilweise auch für den Dienst gezahlt haben (ein Abonnement kostete 14,99 Euro pro Jahr) natürlich extrem unschön ist, gibt es auf dem Markt der Podcatcher-Apps genügend Alternativen. Vor allem Pocket Casts dürfte eine der besten Adressen für umziehende User sein – vor allem wegen der Verfügbarkeit auf allen wichtigen Plattformen.

Letzten Endes stellt sich nun aber zunehmend natürlich auch die Frage, inwiefern derlei Finanzierungsmodelle problematisch für Indie-Entwickler sind, die zwar viele Nutzer verzeichnen können, von denen allerdings offenbar zu wenige bereit sind, den Dienst auch finanziell zu unterstützen. Der Fall rund um Vemedios Instacast dürfte daher nicht der Letzte sein, befürchte ich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.