Intel will nur wenige Informationen über die Verbesserungen an Android teilen

Seit einiger Zeit arbeitet Intel nun an der Portierung von Android auf die eigene x86 Prozessor-Architektur. Nach eigenen Angaben macht man dabei auch sehr gute Fortschritte – vor allem hinsichtlich der Performance auf Atom-CPUs. Nach Abschluss dieser Arbeiten will das Unternehmen, aktuellen Aussagen zu Folge, allerdings nur wenige Informationen mit der Open Source-Community kommunizieren und dementsprechend nur Fortschritte zurückführen, die wirklich notwendig sind.

Die Fortschritte, die Intel mit Android und der Atom-CPU macht, lassen sich recht gut beim Orange San Diego, dem ersten Smartphone mit dem Atom-Prozessor in Europa, begutachten. Preislich im Low-Budget-Bereich angesiedelt, bekommt man beim San Diego eine gute Performance mit einem 1,6 Ghz Single-Core-Prozessor. Mike Bell, seines Zeichens Chef der Mobile-Sparte von Intel, sagte dazu, dass man genug Performance aus dem Einkerner herausbekommt und die Verwendung eines Dual-Cores so nicht notwendig ist (nachzulesen bei PC Pro). Besonderes Augenmerk liegt dabei beim Hyperthreading, welches hier eine große Hilfe sein soll. Obwohl die Verwendung von Multi-Core-CPUs also kein Muss ist, hat Intel aber auch hier die Optimierungen des OS voran getrieben.

Geht es aber darum, diese Erkenntnisse und Entwicklungen mit der Open Source-Community zu teilen, ist man bei Intel scheinbar nicht mehr ganz so begeistert. Zwar ist das Unternehmen dazu verpflichtet, gewisse Arbeiten offenzulegen (da man ansonsten gegen die Lizenzen des Linux-Kernels von android verstoßen würde), allerdings wird man auch dann eben nicht zu viele Details herausgeben. Laut Bell wird man demnach dort etwas in die Community geben, wo es nötig ist. Generell gehöre es zwar zu Intels Philosophie, Informationen und Entwicklungen zurückzugeben – allerdings möchte man hier eben keine Vorarbeit für Konkurrenten machen, die selbst nicht mit der Community kommunizieren würden.

via WinFuture / Danke an Lasse für den Tipp via Email!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.