iOS 4.3.3 Jailbreak nach kleinem Update möglich

Auch mit iOS 4.3.3 hat Apple die Lücke nicht geschlossen und so ist es dank eines kleinen Updates des Tools redsn0w noch immer möglich alle iOS-Geräte mit der aktuellen Firmware zu knacken. Ausnahme ist wie bisher das iPad 2. Beim iPad der zweiten Generation könnte es aber ebenfalls bald soweit sein, laut eines Mitglieds beim Dev-Team hat Jailbreak-Legende Geohot die Herausforderung angenommen, als erster einen Jailbreak für das Gerät zu veröffentlichen.

Damit ist es das dritte Update in Folge, in dem Apple eine solche Lücke nicht schließt, wobei man es bei diesem verstehen kann, denn hier konzentrierte man sich eher auf den „Locationgate-Bug“ und es musste so schnell wie möglich online sein. Sollte bis zum 6. Juni kein Update mehr erscheinen, dann wird Apple diese Lücke in iOS 4.3 vermutlich auch nicht mehr schließen und auf iOS 5 warten. Release Candidate 15 von redsn0w 0.9.6 gibt es wie immer im Blog des Dev-Team.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität

Sony Xperia 1 Professional Edition vorgestellt in Smartphones

Netflix: Das sind die November-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Huawei: Rekord von 2018 bereits geknackt in Marktgeschehen

Google Assistant: Neue Stimme landet in Deutschland in News

Freenet Mobile: Kein Anschlusspreis für LTE-Tarife in Tarife

Click to Pay: Mastercard, Visa, American Express und Discover starten Online-Bezahldienst in Fintech