iOS-7-Bug erlaubt Anrufe aus dem Lockscreen heraus

Firmware und OS

Nachdem Apple iOS 7 am Mittwoch-Abend veröffentlichte, finden sich nun nach und nach die ersten Bugs im System. Nach dem Lockscreen-Bug am Donnerstag geht es es nun darum, dass Telefonate vom gesperrten Gerät aus geführt werden können. Dafür muss man lediglich vom Lockscreen aus den Notruf-Dialer aufrufen, eine Rufnummer eingeben und wiederholt auf “Anrufen” drücken. Nach einigen Versuchen wird der Button hängenbleiben und iOS stürzt bis zum Bootlogo (Apple-Logo auf schwarzem Hintergrund) ab, der Anruf jedoch geht durch.

Das Ganze lässt sich offenbar auch leicht reproduzieren, jedenfalls ist es den Kollegen von The Verge gelungen, das Szenario nachzustellen. Klarzustellen bleibt hier, dass man natürlich physischen Zugang zum Gerät haben muss und, dass die Daten auf dem iPhone auch unberührt bleiben, da es zu jedem Zeitpunkt des Bugs gesperrt bleibt. Unschön und nicht im Sinne des Erfinders ist das aber natürlich trotzdem, denn wenn ein Gerät gesperrt ist, soll es auch eben das sein.

iOS 7.0.1, welches seit gestern offiziell verfügbar ist, adressiert dieses Problem nicht. Ein Update, das diesen Bug behebt, dürfte dann aber bald verteilt werden. Spätestens mit iOS 7.1 wird sich Apple der Sache sicherlich annehmen.

Quelle Forbes via The Verge


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.