iPad Pro 9,7 Zoll im iFixit-Teardown

Wie es zu erwarten war, ist eine Reparatur des neuen iPads alles andere als leicht zu bewältigen.

Wie bei jedem neuen Apple-Gerät hat man sich bei iFixit auch das neue iPad Pro genauer unter die Lupe genommen und bescheinigt ihm eine noch schlechtere Reparierbarkeit als beim Vorgänger. Mit einem „Repairability Score“ von zwei Punkten sollte der Anwender lieber die Finger von den Tablet-Innereien lassen.

So fand man dort unter anderem einen Akku mit 27,91 Wattstunden vor, sodass sich in diesem Punkt kaum Unterschiede zum iPad Air 2 ergeben. Apple geizt beim iPad Pro 9,7″ nicht gerade mit Klebstoff, was nicht nur ein Zerlegen des Geräts, sondern vor allem auch beim erneuten Zusammenbau für Probleme sorgt. Auch die bekannten Klebestreifen zum Entfernen des Akkus sind nicht vorhanden.

Insgesamt bescheinigt man dem kompakten iPad weniger Reparatur-Punkte als dem großen Pendant, was vor allem durch das geringere Platzangebot im Inneren zu einigen Design-Änderungen geführt haben dürfte. Ebenfalls negativ merkt man die Verklebung zwischen Bildschirm und Fronteinheit an, was zwar das Öffnen etwas erleichtert, die Reparaturkosten jedoch in die Höhe treibt.

ipad pro 9_7 zerlegt

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.