iPhone 6 und Apple Watch: Erste Hands-On-Videos sind online

iPhone 6 Header

In den USA war man gestern direkt fleißig und die eingeladene Presse hat sich direkt vor Ort einen ersten Eindruck von den neuen Geräten bei Apple machen können. Wir haben mal ein paar Videos rausgesucht.

Es wird Zeit einen ersten Blick auf die neuen Apple-Produkte zu werfen und das sollte man nicht nur in Form von offiziellen Produkvideos tun, sondern auch bei unabhängigen Medien vorbeischauen. Apple hatte gestern einige Leute eingeladen und auf YouTube gingen über Nacht zahlreiche Videos der neuen Geräte online. Wir haben daher mal ein paar für euch rausgesucht.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Fangen wir mit den neuen iPhones an. Diese sind groß, vor allem wenn man sie auch immer mal wieder im Vergleich mit dem iPhone 5s sieht. Es gibt da draußen schon viele kritische Stimmen, die sogar der Meinung sind, dass die neuen Modelle vielleicht zu groß sind. Vor allem das Verhältnis aus Fläche und Display auf der Frontseite ist nicht das beste. Da gibt es Android-Hersteller, die dieses Problem mittlerweile schon deutlich besser im Griff haben. Ich bin der Meinung, dass es 4,5 Zoll und weniger Rahmen wohl auch getan hätten.

Trotzdem möchte Apple diesen Schritt gehen und bietet mit dem Plus sogar noch eine Version mit 5,5 Zoll an. Ich bin gespannt wie diese ankommt und ob man damit tatsächlich ein paar Android-Nutzer überzeugen kann, die ihre großen Displays gewohnt sind. Ich habe in der Vergangenheit jedenfalls oft gehört, dass Menschen wechseln würden, wenn das Display größer wäre.

Ich persönlich bin und bleibe weiterhin skeptisch, denn die Streifen aus Plastik sind nicht wirklich hübsch und auch der Kameraring ist eher hässlich. Das sind zwei Elemente, die das Gesamtbild auf den ersten Blick etwas kaputt machen und bei denen ich mal gespannt bin, wie sie in natura wirken. Denn am Ende bleibt es weiterhin nur eine Einschätzung, einen ersten Eindruck können wir uns dann wohl erst am Verkaufstag, dem 19. September, machen.

Apple Watch

Mit deutlich mehr Spannung habe ich die Smartwatch von Apple begutachtet, an die ich hohe Erwartungen hatte. Diese wurden auf den ersten Blick etwas enttäuscht und auch nach ein paar Videos und Fotos bin ich immer noch nicht überzeugt. Optisch kein Knaller, Software wirkt überladen und der Preis von 350 Dollar (für das günstigste Modell!) ist auch nicht ohne. Da ist man am Ende sicher schnell bei 400-500 Euro. Für eine Smartwatch? Ich weiß es nicht.

Doch wir haben noch eine Weile Zeit, bis das Produkt auf den Markt kommt. 2015 soll es erst soweit sein. Gut möglich, dass wir also ein halbes Jahr auf das finale Produkt warten müssen. Da kann sich noch mal einiges tun. Für eine Einschätzung haben wir derzeit nicht genug Informationen. Es fehlen uns Angaben zur Hardware und was noch wichtiger ist, zur Akkulaufzeit der Uhr.

Der erste Eindruck ist also erst mal gemischt, wobei ich mir, wie bei jedem anderen Produkt, erst ein Fazit ziehe, wenn ich es in der Hand, oder in diesem Fall am Handgelenk, hatte. Die Geräte auf dem Event in Cupertino waren übrigens in einem Demo-Modus unterwegs, was ein bisschen schade ist. Ein paar Mitarbeiter hatten anscheinend funktionierende Modelle am Arm, doch für die Presse gab es nur einen Blick auf einen sehr frühen Prototypen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.