iPin Laser Presenter für iOS und Android sucht Unterstützer

iPIN

Die Firma HYPER hatte vor wenigen Wochen noch auf Indiegogo den iPIN als Crowdfounding-Projekt laufen und startet nun direkt eine daran angelehnte Kampagne auf Kickstarter*.

* Kickstarter ist eine Webplattform, auf der jeder seine Ideen ausführlich vorstellen und dann von der Community finanzieren lassen kann. Sobald ausreichend Geld zusammen gekommen ist, geht das vorgestellte Produkt in Produktion. Die Nutzer gehen also erstmal in Vorleistung, haben aber keine Garantie, dass ihr Projekt ein Erfolg wird, oder wirklich zustande kommt. Finden sich nicht ausreichend Unterstützer, muss keiner zahlen.

Laser Presenter

Der Laser Presenter ist also der Laserpointer für das Android Smartphone. Leider muss selbiger dort nicht als Klinkenstecker, sondern via MicroUSB genutzt werden. Etwas unförmig hängt er dort dann am Handy und kann so für Präsentationen genutzt werden.

Bildschirmfoto 2015-01-05 um 12.29.55

BTtogo ist dagegen gerade für Business-Leute sicherlich interessant. Eine auf einer MicroSD-Karte gespeicherte Präsentation kann so über den kleinen USB-Stick problemlos abgespielt und via iPin gesteuert werden. Dabei sollen auch Firewalls kein großes Problem darstellen und auch der Installationsvorgang soll minimal sein.

Der folgende Clip soll verdeutlichen, was mit den neuen Gadgets so alles erreicht werden soll.

Spezifikationen des BTtogo:

  • Dimensions: 70.6 x 30.2 x 12mm
  • Bluetooth Version: Bluetooth 4.0 (BLE mode)
  • Bluetooth RF Frequency: 2.40-248 GHz
  • Memory Card Reader: microSD
  • Supported Systems: iPhone 4S or later, Android 4.3 or later with Bluetooth 4.0, Mac OS X, Windows XP/Vista/7/8

iPin für iOS

  • Laser Wavelength: 635nm
  • Laser Power: <1 mW (Class II)

iPin für Android

  • Laser Wavelength: 650nm
  • Laser Power: <1 mW (Class II)

Der iPin und BTtogo für Android sollen beide bei jeweils 34,95$ liegen und Ende Februar 2015 auf den Markt kommen, sofern das Kickstarter-Projekt einen Wert von 50.000 $ erreicht.

Mir persönlich geht das fast alles schon mehr in die Rubrik DDDWNB. Ich würde mir auf jeden Fall einen anstatt des iPin für iOS (49 $ !) lieber einen normalen Laserpointer (3 EUR bei eBay) für Präsentationen etc. kaufen. Steuern kann man Präsentationen auch über die heutzutage fast schon obligatorische Funkmaus oder die Smartwatch. Der Wireless Presenter hängt in meinen Augen auch eher unförmig am Smartphone dran und dürfte unhandlich zu bedienen sein. Wie seht ihr das?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.