Jawbone soll Produktion von Fitness-Trackern eingestellt haben

Jawbone scheint vor einer größeren Umstrukturierung zu stehen und es gibt das Gerücht, dass man die Produktion der Fitness-Tracker eingestellt hat.

Der verbleibende Bestand an Trackern soll außerdem an ein anderes Unternehmen verkauft worden sein, so ein Bericht von Tech Insider. Das UP-Portfolio hat sich nicht so gut verkauft und man war daher gezwungen den bestehenden Bestand zu einem günstigeren Preis an einen Drittanbieter zu verkaufen. Man hätte wohl sonst Probleme gehabt das tägliche Geschäft am Laufen zu halten.

Sollte das stimmen, dann darf man in den nächsten Wochen mit Sicherheit mit der ein oder anderen Aktion rechnen, denn ich vermute mal, dass der restliche Bestand jetzt abverkauft wird. Wir werden das die nächsten Tage mal beobachten.

Jawbone verabschiedet sich übrigens nicht aus dem Wearable-Markt, das wurde am Wochenende gerne falsch interpretiert. Man hat die Produktion eingestellt und den Bestand verkauft. Das UP ist aber weiterhin erhältlich und es ist auch nicht gesagt, dass dies das Ende ist. Die Wahrscheinlichkeit ist aber durchaus gegeben.

Was aber sicher zu sein scheint, ist das Ende des Audio-Geschäftes. Hier hat man erst überlegt eine Art Lizenzmodell aufzubauen, sucht jetzt aber nach einem Käufer. Das kommt aber auch nicht wirklich überraschend, immerhin war Jawbone hier in den letzten zwei Jahren nicht wirklich aktiv und es gab keine neuen Produkte.

Ein Ass scheint Jawebone noch im Ärmel zu haben, denn man arbeitet wohl an einem Tracker, der so präzise sein soll, dass er für klinische Zwecke eingesetzt werden kann. Das Gadget soll diesen Sommer vorgestellt werden. Details fehlen aber. Aktuell scheint wohl erst mal unklar, wie es hier genau weiter geht.

Keine leichte Zeit für Jawbone, die zwar das Zeitalter der Fitness-Tracker eingeläutet haben, sich dann aber haben überholen lassen. Mein erster Fitness-Tracker am Arm war jedenfalls ein Up von Jawbone. Ich habe mir allerdings die aktuellen Modelle angeschaut und glaube, dass man hier diverse Trends verschlafen hat.

Ich bin gespannt, wie es bei Jawbone weiter geht, aktuell sieht es jedenfalls so aus, als ob das Unternehmen ums Überleben kämpft und es keine leichte Zeit wird.

Nachtrag: Jawbone hat sich bei uns mit einer offiziellen Stellungnahme gemeldet.

Derzeit kursieren diverse fehlerhafte Berichterstattungen in den Medien, die mutmaßen, dass Jawbone sich vom Wearable Markt zurückziehen oder sogar vollständig aus dem Geschäft aussteigen wird. Diese Berichte sind eindeutig falsch. Sie stammen aus einer unrechtmäßigen Unterstellung eines Reporters innerhalb eines Blog-Posts für eine digitale Publikation, die vornehmlich Technologie, Wissenschaft, Innovation und Kultur behandelt. Das Unternehmen Jawbone wurde zu dieser spezifischen Unterstellung im Vorhinein der Veröffentlichung nicht kontaktiert. Der verantwortliche Reporter hat eine ‚Korrektur‘ bezugnehmend auf die unwahren Implikationen veröffentlicht. Allerdings konnte der Schaden durch die schnelle Verbreitung über weitere Medien nicht verhindert werden. Wir beabsichtigen dieses Missverständnis aufzuklären und werden jede einzelne Publikation kontaktieren und das Geschriebene korrigieren.

Um es eindeutig klarzustellen, Jawbone wird sich weiterhin mit großer Hingabe und Begeisterung der Entwicklung und Herstellung innovativer Wearable Produkte widmen. Selten war das Unternehmen so über kommende Produkte und Entwicklungen begeistert, und wird diese zu gegebener Zeit präsentieren. Das bestehende Inventar wird durch interne Geschäftsprozesse und strategischen Produktlebenszyklen verwaltet. An dieser Situation hat sich nichts geändert und Jawbone wird auch weiterhin alle auf dem Markt befindlichen Produkte unterstützen.

Im Hinblick auf Rechtsstreitigkeiten hat Jawbone keine Instanzen oder ähnliches ‚verloren‘, das Unternehmen freut sich auf jegliche Rechtsbehelfe, die von der Justiz gewährt werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.