Logitech G935 & Co: Vier neue Gaming-Headsets vorgestellt

Logitech G935 Header

Logitech hat diese Woche auf einen Schlag gleich vier neue Gaming-Headsets angekündigt. Die Modelle, inklusive dem Flaggschiff Logitech G935 7.1 LIGHTSYNC, sollen ab Ende Februar im Handel verfügbar sein.

Mit vier neu vorgestellten Gaming-Headsets startet die Gaming-Marke Logitech G ins neue Jahr. Neben dem Topmodell Logitech G935 7.1 LIGHTSYNC bzw. Logitech G635 in der kabelgebundenen Ausführung wurden auch zwei günstigere Modelle präsentiert. Sie hören auf die Namen Logitech G432 sowie Logitech G332 und sollen eher das Battle Royale-Publikum ansprechen.

Logitech G935 und G635

Bei ihren neuen Top-Modellen Logitech G935 und G635 setzt die Gaming-Marke auf die hauseigenen Pro-G 50mm-Audiotreiber, die einen überragenden Sound mit besonders tiefen Bässen bieten sollen. Dank der DTS-Technologie Headphone:X unterstützen beide Modelle zudem 7.1-Surround-Sound und ein 6mm-Mikrofon soll für eine ordentliche Übertragung der eigenen Stimme sorgen.

Abgesehen von einem guten Klang darf bei einem teuren Gaming-Headset heutzutage auch die RGB-Beleuchtung nicht fehlen. Beim Logitech G935 und G635 ist das Logitech G-Logo auf den Ohrmuscheln beleuchtet. Mithilfe der LIGHTSYNC-Technologie lässt es sich mit anderen Peripherie-Geräten von Logitech synchronisieren, um ein stimmiges Bild abzugeben.

Wie auch die beiden günstigeren Headsets wird es die mit Kunstleder-Ohrpolstern ausgestatteten Top-Modelle von Logitech ab Ende Februar zu kaufen geben. Das kabellose Logitech G935 mit 12 Stunden Akkulaufzeit soll dann 189 Euro kosten, für das kabelgebundene Logitech G635 werden immerhin noch 149 Euro fällig.

Logitech G432 und G332

Günstiger zu haben sein werden die Gaming-Headsets Logitech G432 und G332. Ersteres bringt dennoch große 50mm-Treiber mit und unterstützt die Headphone:X-Technologie für 7.1-Surround-Sound. Zudem ist auch hier ein 6mm-Mikrofon verbaut, das automatisch stumm geschaltet wird, sobald man es nach oben klappt. Des Weiteren besitzt es bequeme Ohrpolster aus Kunstleder und kann entweder per USB (inklusive DAC) oder 3,5mm-Klinke angeschlossen werden.

Weitaus weniger Informationen wurden seitens Logitech zum neuen G332 veröffentlicht. Das neue Einsteiger-Modell soll einen großartigen Komfort und die gewohnte Logitech G-Qualität bieten, verzichten allerdings auf jegliche Zusatzfeatures.

Dafür wird das Logitech G332 mit einer UVP von 59,99 Euro Ende Februar bereits zu einem niedrigen Preis auf den Markt starten. Das Logitech G432 soll 79,99 Euro kosten.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones

Tesla Roadster braucht noch mehr Zeit in Mobilität

Microsoft Surface Earbuds kommen Anfang 2020 nach Deutschland in Wearables