Mit Fingerabdruckscanner: Mastercard präsentiert biometrische Karte

Bild © Mastercard

Mastercard hat aktuell die biometrische Karte der nächsten Generation präsentiert und wird diese auch in ersten Testregionen einsetzen.

Die neue Karte kommt mit einer Besonderheit daher, sie hat einen integrierten Fingerabdruckscanner. So kann der Nutzer sich beim Einstecken der Karte zusätzlich durch ein biometrisches Merkmal verifizieren. Die Karte soll nicht dicker sein, als übliche Kreditkarten. Eine Stromversorgung des Scanners dürfte über das Terminal erfolgen. Außerdem wird eine zukünftige Version der Karte auch kontaktlos einsetzbar sein.

Bevor wir hierzulande mit solchen Karten rechnen können, dürfte noch eine Weile ins Land gehen. Mastercard hat sich dafür entschieden, die neuen Karten zunächst in Südafrika zu testen. Eventuell werden sie ab Ende 2017 in weiteren Regionen verfügbar gemacht. Funktionieren soll die Karte mit dem Scanner an EMV-Terminals auf der ganzen Welt und das ganz ohne Softwareupdate.

Händler haben die Möglichkeit das Einkaufserlebnis ihrer Kunden zu verbessern, denn die Karte kann in jedem Kartenterminal verwendet werden und benötigt keine zusätzliche Hardware oder Softwareupgrades.

Bei der Beantragung der Karte müssen die Antragsteller logischerweise einen Fingerabdruck abgeben, der dann verschlüsselt auf dem Chip der Karte abgelegt und später zum Abgleich genutzt wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.